Vierter Sieg in Folge

2:0 gegen Halberstadt: Jena klettert an Tabellenspitze

Der FC Carl Zeiss Jena hat mit dem Sieg gegen Halberstadt mindestens bis zum Sonntag die Tabellenspitze in der Fußball-Regionalliga erobert.
Der FC Carl Zeiss Jena hat mit dem Sieg gegen Halberstadt mindestens bis zum Sonntag die Tabellenspitze in der Fußball-Regionalliga erobert.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Vierter Sieg in Folge: Der FC Carl Zeiss Jena gewinnt am Freitagabend sein Heimspiel gegen den VfB Germania Halberstadt mit 2:0 (2:0) und klettert damit vorerst an die Tabellenspitze.

Jena. Nach einer Gedenkminute für die kürzlich verstorbenen ehemaligen FCC-Spieler Heinz Marx und Helmut Stein ging es bei optimalem Fußballwetter und ebenso guter Stimmung im Ernst-Abbe-Sportfeld los.

Die ersten Minuten hatten die Halberstädter etwas mehr Ballbesitz, aber ohne echte Torgefahr auszustrahlen. Dann setzte Jonathan Muiomo die ersten Akzente für Jena.


Erst streifte sein Schuss knapp am Tor vorbei (4.). Wenig später dribbelte er sich trickreich über links bis zur Grundlinie durch, seine flache Hereingabe, fand aber keinen Abnehmer im blauen FCC-Trikot (6.).

Diesen fand fünf Minuten später die mustergültige Flanke von Pasqual Verkamp mit Justin Petermann, der das Leder zum 1:0 in die Maschen köpfte (11.).

Der FCC hatte mittlerweile die Chefrolle auf dem Platz übernommen. Das blieb auch nach dem Führungstreffer so. Das gastgebende Team hatte das Spiel eigentlich im Griff.


Dann aber wie aus dem Nichts die Ausgleichschance für den VfB: zwei Jenaer Verteidiger kamen sich bei einem hohen Ball in die Quere, sodass Stefan Korsch allein vor Kevin Kunz auftauchte, der aber reaktionsschnell den Ausgleich verhinderte (26.).

Auf der Gegenseite köpfte Muiomo, der wohl etwas überrascht war, den Ball, am langen Pfosten stehend, noch übers Tor (30.). Auf der Gegenseite scheiterte Louis Malina am aufmerksamen FCC-Keeper (35.).


Noch vor der Pause zahlte sich das teilweise gute Jenaer Kombinationsspiel aus. Muiomo machte es diesmal besser als mit dem Kopf, schob das Zuspiel von Verkamp flach ins Netz zum 2:0 (39.). 

Die zweiten 45 Minuten sind schnell erzählt. Die Halberstädter waren bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, der ihnen allerdings nicht gelang.

Trotz spielerisch guter Ansätze war auch zu sehen, warum die Gäste nach fünf Saisonspielen nur magere zwei Tore geschossen haben. Osawe hatte kurz vor Schluss Pech, als er nur die Latte traf (85.).

Der FCC ließ nichts mehr anbrennen und übernahm damit erst einmal die Tabellenführung, mindestens bis Sonntag, wenn der Berliner AK gegen Cottbus spielt.


Die FCC-Fans sangen sich schon mal für das Derby gegen RWE (Sonntag, 18. September, 16:00 Uhr), das im nächsten Spiel ansteht, warm.

Jena: Kunz - Gipson (ab 81. Hehne), Halili, Strietzel (ab 61. Schau), Hoppe, Lämmel, Lange, Petermann, Verkamp (ab 81. Grimm), Muiomo (ab 70. Krauß), Dahlke (ab 70. V. Dedidis)

Halberstadt: Cichos - Bro, Baudis, Lübke, Hackethal, Braun (ab 65. Masson), Hoch, Jallot (ab 75. van der Werff), Korsch, Malina, Osawe

Torfolge: 1:0 Petermann (11.), 2:0 Muiomo (39.)

Zuschauer: 3.303

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net