Es geht wieder los

Saisonstart: FC Carl Zeiss Jena empfängt Viktoria Berlin

Jenas Trainer Andreas Patz sieht sein Team nach sechseinhalbwöchigem Training gut vorbereitet auf den Ligaalltag.
Jenas Trainer Andreas Patz sieht sein Team nach sechseinhalbwöchigem Training gut vorbereitet auf den Ligaalltag.
Foto: Thomas Weigel/Archiv
Teilen auf

Es geht wieder los: Zum Saisonstart empfängt der FC Carl Zeiss Jena am heutigen Samstag Drittligaabsteiger FC Viktoria 1889 Berlin.

Jena. Nach der knappen Niederlage im DFB-Pokal vor Wochenfrist steht für den FC Carl Zeiss Jena der Punktspielauftakt im Ernst-Abbe-Sportfeld an. Gegner ist kein geringerer als Drittligaabsteiger Viktoria Berlin.


Trainer Andreas Patz lobte nochmal seine Mannschaft, ist „stolz, dass wir das Spiel gegen Wolfsburg lange offen gehalten haben.“ In dieser Woche galt aber der Fokus dem Regionalligaauftakt. Patz sieht sein Team nach sechseinhalbwöchigem Training gut vorbereitet auf den Ligaalltag.

Sein Verteidiger Pasqual Verkamp sah es genauso. Er freut sich besonders auf Viktoria, bei der er in der vergangenen Saison die Drittligasaison bestritt. Nun aber gilt seine vollste Konzentration seinem alten und neuen Verein, dem FCC.


Einen Fehlstart wie in der vergangenen Saison will der FC Carl Zeiss Jena unbedingt vermeiden. Vor Jahresfrist verpatzte der FCC (noch ohne Trainer Patz) den Auftakt mit Niederlagen beim Berliner AK und zu Hause gegen Altglienicke.

Verkamp brachte auf den Punkt, was sich Team und FCC-Fans wünschen: „Der Trainer hat uns super eingestellt, wir wissen, wie wir Viktoria schlagen.“


Hinweise an die Besucher

Der Einlass für beide Tribünen (Nord und West) erfolgt, wie schon zum DFB-Pokalspiel, ausschließlich über den Eingang an der Schnellstraße.

Text: Steffen Langbein

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net