Anzeige
Plan- und ideenlos

0:1 gegen Köln: Jena tiefer im Abstiegskampf

Im Zweikampf der Jenaer Pierre Fassnacht und der Kölner Moritz Fritz.
Im Zweikampf der Jenaer Pierre Fassnacht und der Kölner Moritz Fritz. Foto: imago/Picture Point LE

Der FC Carl Zeiss Jena kann zu Hause seit einem halben Jahr nicht mehr gewinnen. Auch gegen den bisherigen Tabellennachbarn Fortuna Köln verlor man mit 0:1.

Jena. Die Zeiss-Elf beginnt in diesem Abstiegsduell offensiv und mit frühem Stören zunächst mehr Ballbesitz. Die erste Torchance hatten aber die Gäste, die auch gleich in Führung gingen.

Mehrere Abwehrfehler ließen die Gäste zum Flanken kommen und nach dem ersten abgewehrten Schuss vollendete Maik Kegel im Nachschuss (13.).

Benjamin Pintol hatte gar etwas später die nächste Gäste-Torgelegenheit (15.). Jena war nun verunsichert, die Kölner verengten geschickt den Raum, so dass die Gastgeber kaum mal ungestört kombinieren konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es doch noch eine Chance, Felix Brügmann köpfte auf das Tor (45.+1.).

Der FCC begann nach der Pause wieder durchaus engagiert, aber das Angriffsspiel blieb weiterhin harmlos. Da auch zwei Freistöße in Strafraumnähe in aussichtsreicher Position erfolglos blieben, feierte Köln drei Auswärtspunkte und hält Jena auf Distanz.



Wenn Jena seine Sturmflaute nicht bald abstellt, sieht es düster aus. Nur auf die Rückkehr von Julian Günther-Schmidt zu warten, der in nur neun Spielen fünfmal traf, ist Harakiri.

Durch die erneute Niederlage bleibt Jena mit 24 Zählern auf den Abstiegsplätzen, rutscht durch den Sieg von Braunschweig einen Platz nach hinten. Nächste Woche folgt das nächste Heimspiel - gegen Eintracht Braunschweig, die nunmehr, wie Köln vor dem Spiel, bei 26 Punkten und auf dem Platz vor Jena stehen. (Sonntag, 3.3., 14:00 Uhr).

Jena: Koczor - Flo. Brügmann (46. Slamar), Grösch, Volkmer, Fassnacht (85. Gerlach), Eckardt, Kübler, Bock (65. Tchenkoua), Starke, Fe. Brügmann, Tietz

Köln: Rehnen - Ernst, Fritz, Kyere, Scheu (70. Schiek), Kegel (83. Uaferro), Brandenburger, Bröker, Dahmani (75. Hartmann), Pintol, Eberwein

Tore: 0:1 Kegel (13.)

Zuschauer: 4.578

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok