Polizeibericht für Jena und den SHK vom 16.09.2022

Teilen auf

Jena

Jena-Kernberge

Auf Dieselspur ausgerutscht

Ausgerutscht ist am Donnerstagvormittag ein 36-jähriger Mopedfahrer in der Friedrich-Engel-Straße in Jena.

Der vor ihm fahrende Ford-Transit verlor aus technischen Gründen Diesel, welcher sich auf der Fahrbahn verteilte.


An der Kreuzung Camsdorfer Ufer und Friedrich-Engels-Straße wollte der junge Mann nach rechts abbiegen, kam hierbei auf der glatten, mit Diesel verschmutzten Fahrbahn zu Fall und verletzte sich leicht.

Der defekte Ford musste abgeschleppt werden. Die Kameraden der Feuerwehr kamen zum Einsatz, um den Kraftstoff zu binden, sodass die Gefahrenquelle für andere Verkehrsteilnehmer beseitigt war.

Saale-Holzland-Kreis

Stadtroda

Lauter Knall führt zur Flucht


Einen lauten Knall hörte ein Zeuge am Donnerstagnachmittag in der Bahnhofstraße in Stadtroda. Das Corpus Delicti wurde auch schnell gefunden.

Das Verkehrsschild fiel der Kollision mit einem Pkw zum Opfer. Der Unbekannte befuhr die untere Einfahrt des Klinikgeländes, um in der Folge zu wenden.


Hierbei fährt der Fahrzeugführer rückwärts die Klosterstraße entlang und übersieht dabei das Verkehrszeichen, welches durch den Zusammenstoß beschädigt wird.

Nachdem der Unfallverursacher dies bemerkt hatte, entfernte er sich pflichtwidrig von der Unfallstelle.

Hermsdorf

Fragwürdige Plakette


Nachdem die Polizei einen Hinweis erhalten hatte, dass ein 39-Jähriger seinen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum nutzt, obwohl dieser entstempelt ist, verlegten die Beamten nach Hermsdorf und überprüften die Aussage.


Vor Ort konnte der betreffende Pkw festgestellt werden. Am Kennzeichen waren Teilstücke einer bayrischen und Fragmente einer thüringischen Plakette angebracht.

Folglich stellten die eingesetzten Kräfte die Kennzeichentafeln sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung ein.

Stadtroda

Wechselbetrug


Fehlendes Geld bemerkte der Kassierer eines Supermarktes am Donnerstagnachmittag in Stadtroda, als dieser einen Kassensturz durchführte.

Zuvor war ein Mann an ihn herangetreten und bat darum, dass er seine 10-Euro-Scheine im Gesamtwert von 500 Euro gerne in 50-Euro-Noten gewechselt haben möchte.


Sogleich zählte der Kassierer das Geld ab und übergab es dem Unbekannten. Dieser übergab im Tausch das Bündel 10er und verschwand daraufhin unerkannt.

Beim Nachzählen stellte der Mitarbeiter fest, dass das entgegengenommene Geldbündel lediglich einen Wert von 240 Euro aufwies, somit eine Differenz von 260 Euro erbeutet wurde. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: Polizei Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net