Polizeibericht für Jena und den SHK vom 31.07.2022

Teilen auf

Jena

Jena-Lobeda

Übergriff am Rande des "CSD"

Am Samstagabend gegen 23:00 Uhr kam es an der Endhaltestelle der Linie 3, Jena-Lobeda zu einem homophoben Übergriff auf einen 21 Jahre jungen Mann. Der junge Mann wurde von zwei Unbekannten mehrfach mit homophoben Beleidigungen tituliert.


Die Schmähungen gipfelten darin, dass einer der unbekannten Täter auf den jungen Mann zu ging und offen äußerte, diesen zusammenschlagen zu wollen. Dies konnte durch zwei Unbeteiligte glücklicherweise verhindert werden.

Nachfolgend liefen die Täter in Richtung der vor Ort ansässigen Kneipe. Zu diesem Sachverhalt sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat den Sachverhalt beobachtet? Hinweise bitte an Tel.: 03641/81-0.

Jena-Zentrum

Junge Frau nach Schlägerei gesucht

Am Samstag gegen 17:50 Uhr verständigten zwei Passanten die Polizei, da sie soeben Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung innerhalb einer Jugendgruppe von etwa 10 Personen auf Höhe des Pulverturmes geworden sind.


Hierbei soll unter anderem der Kopf einer jungen Frau gegen eine Mauer geschlagen worden sein.

Da sich die junge Frau bisher nicht bei der Polizei gemeldet hat, sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat den Sachverhalt beobachtet? Hinweise bitte an Tel.: 03641/81-0.

Saale-Holzland-Kreis

Wetzdorf

Nach Unfall schwer verletzt

Am Samstag gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Landstraße zwischen Tautenburg und Wetzdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 56-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Strecke, als ihm kurz vor Wetzdorf plötzlich schwarz vor Augen wurde.


Das Fahrzeug kam folgend nach rechts von der Straße ab, kollidierte mit mehreren Bäumen und blieb auf dem Dach liegen.

Der Fahrer konnte sich eigenständig aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreien, musste jedoch schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Stadtroda


Streit eskaliert

Reichlich Alkohol, aber vor allem laute Musik, führten am Freitagmittag in Stadtroda zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein junger Mann genoss seinen Rausch unter lauter Musik, was einigen Passanten missfiel.


Folglich sprach eine Person den späteren Geschädigten an, woraus sich ein heftiges Streitgespräch entwickelte. Schließlich riss der bislang Unbekannte den Musikfreund zu Boden und traktierte ihn mit Schlägen, sodass dieser in ein Krankenhaus verbracht werden musste.

Die Polizei Saale-Holzland erbittet unter der Telefonnummer 036428/640 Hinweise zum Geschehen in der Straße des Friedens, welches sich gegen 12 Uhr ereignete.

Laasdorf

Hochstand in Brand gesetzt

Am Freitag gegen 17:30 Uhr wurde ein brennender Hochstand in Laasdorf gemeldet. Da das Feuer auf ein angrenzendes Waldstück überzugreifen drohte, wurden sofort die zuständigen Feuerwehren sowie ein Funkstreifenwagen entsandt.


Während der Hochstand vollständig zerstört wurde, konnten die Kameraden den Brand schnell unter Kontrolle bringen und somit einen größeren Waldbrand verhindern. Trotzdem fiel eine Waldfläche von ca. 30x30m den Flammen zum Opfer.

Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen ist von einer Brandstiftung auszugehen, weshalb die Polizei Saale-Holzland unter der Telefonnummer 036428/640 sachdienliche Hinweise erbittet.

Quelle: Polizei Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net