Anzeige
75-Jährigem war "zu viel Verkehr"

Geisterfahrer auf dem Hermsdorfer Kreuz gestoppt

Geisterfahrer auf dem Hermsdorfer Kreuz gestoppt
Geisterfahrer auf dem Hermsdorfer Kreuz gestoppt Foto: Arno Bachert/pixelio.de

Ein Geisterfahrer hat am Montagabend für Aufregung auf der A 4 rund ums Hermsdorfer Kreuz gesorgt

Hermsdorf. Der 75-jährige Pkw Fahrer aus dem Landkreis Minden-Lübbecke war am Montagabend in Richtung Frankfurt/M. unterwegs, als er an der Anschlussstelle Rüdersdorf abfährt und dann als Falschfahrer auf der Gegenfahrbahn entgegengesetzt wieder auffährt.

Als die Beamten ihn kurz nach dem Hermsdorfer Kreuz stoppen, gab er als Begründung für sein Handeln an, ihm sei auf seiner Fahrbahn zu viel Verkehr gewesen und auf der anderen Seite war es leerer.

Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall bei dem lebensgefährlichen Manöver. Der Mann kam in ärztliche Behandlung. Es wird nun geprüft, ob ihm die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Quelle: API

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok