Verordnungen und Hilfsangebote

Stadt Jena startet Infoseite zu aktuellen Energiethemen

Foto: Claudia Hautumm/pixelio.de
Teilen auf

Stadt Jena startet Infoseite zu Energiethemen: Die neue Webseite informiert über aktuelle Verordnungen, Entwicklungen, Hilfsangebote und mögliche Sparmaßnahmen.

Jena. Die Stadt Jena informiert die Bürgerinnen und Bürger ab sofort unter der neu erstellten Webseite
www.jena.de/energiekrise zu aktuellen Energiethemen. Geteilt werden Informationen aus den aktuellen Bundesverordnungen, dem Energiesparplan der Stadt Jena sowie hilfreiche Tipps zum Energiesparen.


Diese Energiespartipps stehen ebenfalls in leichter Sprache und in den Sprachen Englisch, Arabisch, Darisch und Kurdisch zur Verfügung und sind ein Service der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Hilfsangebote der Stadt, etwa zur Beantragung von Wohn- und Arbeitslosengeld, finden sich ebenfalls auf der Webseite. Die Schuldnerberatung Jena hat weiterhin Informationen zur Energiepreispauschale (EEP) zusammengestellt. Ein Gläubiger kann den Lohn und/ oder das Konto eines Schuldners pfänden.


Leider ist die EPP nicht automatisch vor einer Pfändung geschützt
. D.h. Bürgerinnen und Bürger müssen selbst handeln. Anträge gegen Konto- und Lohnpfändung sind auf der Webseite verlinkt. Der Pfändungsschutz der EPP ist nicht gesetzlich geregelt. Das Gericht muss entscheiden.

Informiert wird auch zum Angebot des Stromspar-Checks. Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. und kann über die Webseite https://www.stromspar-check.de erfolgen.


Die Aktion hat mehrere Ziele. Zum einen soll der Stromverbrauch in einkommensschwachen Haushalten verringert und damit deren Kostenbelastung reduziert werden, gleichzeitig erhalten Langzeitarbeitslose über ihre Tätigkeit als Stromsparhelfer die Chance auf einen Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Teilnahmeberechtigt sind Menschen, die Arbeitslosengeld II (ALGII), Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag oder eine geringe Rente beziehen oder deren Einkommen unter dem Pfändungsbetrag liegt. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Zur aktuellen
Energiemarkt-Entwicklung finden sich Verlinkungen zu den Lageberichten der Bundesnetzagentur sowie Informationen des Netzbetreibers Stadtwerke Jena-Netze.

Verlinkt werden auch die aktuellen Marktinformationen der Stadtwerke Jena Gruppe.
Energie-Daten der Stadt, z.B. aus dem Energiebericht bzw. Energie-Monitoringberichten sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Hinweise und Informationen speziell für Unternehmen stellt die Wirtschaftsförderung Jena auf ihrer Webseite https://www.jenawirtschaft.de/energie zur Verfügung.


Es wird ein Überblick über die aktuell geltenden Verordnungen für kurz- und mittelfristige Energiesparmaßnahmen der Bundesregierung und der Stadt Jena gegeben. Zudem sind dort die wichtigsten Informationen und relevanten Anprechpartner:innen zusammengetragen.

Die Webseiten der JenaWirtschaft und der Stadt Jena werden kontinuierlich ergänzt und an aktuelle Entwicklungen bzw. gesetzliche Regelungen angepasst.

Quelle: Stadt Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net