Einsatz im Mehrgenerationenhaus

Kommunalservice Jena sagt „Danke“ mit guter Tat

v.l.n.r.: Bettina Müller (Seniorenbetreuerin AWO) und Mandy Fathke (Einrichtungsleiterin AWO), hintere Reihe (v.l.n.r) Ronny Dunkel, Moritz Alt, Rene Möhl, Florian Herrmann, Matthias Fröhlich (Baubetriebshof–KSJ) und Sven Wiegand (Elektrotechnik und Energiemanagement-KSJ).
v.l.n.r.: Bettina Müller (Seniorenbetreuerin AWO) und Mandy Fathke (Einrichtungsleiterin AWO), hintere Reihe (v.l.n.r) Ronny Dunkel, Moritz Alt, Rene Möhl, Florian Herrmann, Matthias Fröhlich (Baubetriebshof–KSJ) und Sven Wiegand (Elektrotechnik und Energiemanagement-KSJ).
Foto: KSJ
Teilen auf

Mit guter Tat „Danke“ sagen: Kommunalservice Jena (KSJ) unterstützt das Mehrgenerationenhaus „Wohnpark Lebenszeit“ der AWO in Jena.

Jena. Vor 20 Jahren - am 1. Januar - nahm der Kommunalservice Jena unter dem heutigen Namen und Logo seinen Wirtschaftsbetrieb auf. Damit ist dieser der älteste Eigenbetrieb der Stadt Jena.

Anlässlich seines Jubiläums übernahm der KSJ am 15.09.2022 einen Tag lang Maler- und Elektroarbeiten für den AWO-Regionalverband Mitte-West-Thüringen e.V.


Im Rahmen der Bürgerstiftung Jena kann man sich freiwillig für Projekte engagieren. So kam der KSJ zum Projekt bei der AWO.

Ziel war es, die „Gute Stube“ des Mehrgenerationenhauses in Lobeda in neuem Licht und Gewand erstrahlen zu lassen. Mit dieser Aktion wollte man neben der täglichen Arbeit etwas Gutes tun und soziales Engagement unterstützen.

„Überall mittendrin und nicht mehr aus dem städtischen Bild wegzudenken“, berichtet Uwe Feige, Werkleiter der 1. Stunde. Heute ist man in einer Vielzahl von Bereichen der kommunalen Daseinsvorsorge im Jenaer Stadtbild und im Umland verankert.


So trägt der KSJ u. a. Verantwortung für die Abfallentsorgung, Straßenbau, Licht- und Signalpunkte, Stadtraum- oder die Grünanlagenpflege im Stadtgebiet. Außerdem betreut der KSJ die städtischen Friedhöfe und führt das Bestattungshaus in Jena.

Das geht jedoch nicht ohne engagierte und zuverlässige Fachkräfte, welche sich den täglichen Herausforderungen Ihrer anvertrauten Aufgaben stellen und diese motiviert und qualitativ meistern.


Mit rund 400 Mitarbeitern und derzeit 15 Auszubildenden ist der Eigenbetrieb für die kommenden Herausforderungen gerüstet.

Mehr Informationen zur Chronik des Kommunalservice finden sich auf dessen Website: www.ksj.jena.de unter der Rubrik ´Unternehmen`.

Quelle: Stadt Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net