Motiviert zu vielen guten Taten

Klein, aber fein: 225 Helfer beim Freiwilligentag in Jena

Im Kinderheim am Friedensberg, das schon seit 18 Jahren fester Bestandteil des Freiwilligentages ist, strichen die Freiwilligen Wände im Flur und im Sportraum im schicken Eisblau.
Im Kinderheim am Friedensberg, das schon seit 18 Jahren fester Bestandteil des Freiwilligentages ist, strichen die Freiwilligen Wände im Flur und im Sportraum im schicken Eisblau.
Foto: Bürgerstiftung Jena
Teilen auf

Klein, aber fein: 225 fleißige Helfer haben sich beim 18. Jenaer Freiwilligentag für Jena engagiert.

„Es war ein fröhlicher Vormittag mit wunderbaren Begegnungen. Vielen Dank für die ganze Mühe. Für uns hat es sich wieder sehr gelohnt und mir viel Freude gemacht“, schreibt Cornelia Wegener vom Luisenhaus.

In ihrer Einrichtung haben am Freiwilligentag drei Freiwillige einen "Lebendigen Ort des Gedenkens" im Garten geschaffen, denn im Alltag blieb zu wenig Zeit, um den in der Corona-Pandemie Verstorbenen zu gedenken.


Und vielleicht ergibt sich daraus auch eine längere Verbindung - einer der vielen positiven Nebeneffekte des jahrelang erprobten Freiwilligentages, den die Freiwilligenagentur der Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland bereits zum 18. Mal ausrichtete.

„Wir hatten in diesem Jahr mit ein paar Schwierigkeiten zu kämpfen“, so die Organisatorin bei der Bürgerstiftung, Oda Beckmann.


„Einige Aktionen haben wegen der schlechten Wetteraussichten abgesagt, auch unsere traditionelle Apfelernte auf der Trüperwiese konnte leider nicht stattfinden.“ Vielleicht auch wegen der vielen parallelen Veranstaltungen fanden sich am Ende „nur“ 225 Freiwillige, die in 22 Einsatzstellen überall in Jena tätig wurden.

Nichtsdestotrotz waren diese im Vergleich zu vergangenen Jahren wenigen Teilnehmer umso engagierter und mit viel Freude bei der Sache. „Der eine Freiwillige, der bei uns gekommen ist, arbeitete für Drei!“ staunte der Einrichtungsleiter der Kita Kinderbude in Nord, Steffen Heublein. Gemeinsam mit engagierten Eltern wurde hier das Dach des Spielhauses erneuert.


Bei der traditionellen Orchideenwiesen-Pflege oder der Landgrafen-Putz, trotzten die Freiwilligen den gelegentlichen Regenschauern, aber auch im Innenraum konnte man trocken und fröhlich tätig werden, wie zum Beispiel im Kinderheim am Friedensberg, wo mit Farbspenden der Firma Naturanum gestrichen wurde oder in der Kleiderkammer, wo die Freiwilligen zur Sonderöffnungszeit am Samstag gespendete Kleidung sortierten.

Einen schönen Abschluss fand der Freiwilligentag schließlich beim Dankeschönfest im Faulloch, wo es sich die Freiwilligen gemeinsam mit den Verantwortlichen aus den Einrichtungen und dem Orga-Team der Bürgerstiftung bei Buffet, Musik und Gesprächen gut gehen ließen.


Der Jenaer Freiwilligentag ist Teil des 8. Thüringer Freiwilligentages und wird unterstützt durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung. Hauptsponsor der Veranstaltung ist die Jenapharm GmbH und Co.

Quelle: Bürgerstiftung Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net