Anzeige
Uniklinikum Jena

Patientenforum: Die tiefenpsychologische Psychotherapie

Expertinnen der Jenaer Klinik für Psychiatrie laden am 12. September zum nächsten Patientenforum.
Expertinnen der Jenaer Klinik für Psychiatrie laden am 12. September zum nächsten Patientenforum. Foto: Hellmann/UKJ

Wie der Blick in die Vergangenheit bei psychischen Erkrankungen helfen kann: Das Patientenforum der Jenaer Klinik für Psychiatrie widmet sich am kommenden Donnerstag der tiefenpsychologischen Psychotherapie und internetbasierten Behandlungsangeboten.

Jena. Ob Depressionen, Angststörungen oder psychosomatische Erkrankungen: Psychotherapie ist eine der wichtigsten Behandlungsformen bei verschiedenen psychischen Störungen.

Aufgrund der Vielfalt an psychotherapeutischen Angeboten ist es für Betroffene oft schwierig, die für sie richtige und wirksame Psychotherapie zu finden.

Deshalb klären Dr. Susanne Mohr, Oberärztin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Jena (UKJ), und Dr. Stefanie Suttkus, psychologische Psychotherapeutin an der Jenaer Klinik für Psychiatrie beim nächsten Patientenforum am 12. September über eine wichtige Behandlungsform auf: die tiefenpsychologische Psychotherapie.

Kostenfreie Veranstaltung

Was bedeutet diese Therapie konkret? Für wen eignet sie sich? Und können auch internetbasierte Angebote die Betroffenen unterstützen? Unter anderem darüber sprechen die beiden Expertinnen bei der kostenlosen Veranstaltung, die um 18 Uhr im Hörsaal des Klinikums im Philosophenweg 3 stattfindet.

Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Die tiefenpsychologische Psychotherapie deckt unbewusste Beweggründe und Konflikte auf, die zu psychischem Leiden und psychosomatischen Erkrankungen führen, und sie versucht, diese aus der Lebensgeschichte heraus zu verstehen.

„Unsere Patienten setzen sich in der Therapie intensiv mit ihrer Vergangenheit und möglichen Konflikten auseinander, um diese zu verstehen“, so Dr. Mohr. „Erst dann können sie ihr Erleben und letztlich auch ihr aktuelles Verhalten ändern.“

Therapeutische Apps

Wie dabei auch internetbasierte Behandlungsangebote wie Apps helfen können und wo die Grenzen dieser Anwendungen liegen, zeigt Dr. Suttkus in ihrem Vortrag auf. Das Angebot an therapeutischen Apps ist groß: zur Raucherentwöhnung, bei Essstörungen oder zum Erkennen von Depressionen. Auch an der UKJ-Psychiatrie werden solch internetbasierte Angebote seit einigen Jahren eingesetzt, vor allem bei der Therapie von Borderline-Patienten.

„Aber nie isoliert, sondern immer zur Unterstützung einer bestehenden Therapie – beispielsweise als digitales Tagebuch oder Schlaftagebuch“, so Dr. Suttkus. „Gerade unsere jüngeren Patienten sind der Technik gegenüber sehr aufgeschlossen und nutzen sie gern.“

Apps bieten aber noch viel Potential, ist sich die Expertin sicher: um die Zeit bis zu einem Therapiebeginn zu überbrücken oder um die Versorgung von Patienten mit psychischen Erkrankungen im ländlichen Raum zu verbessern.



„Welche Therapieform für die Patienten geeignet ist, hängt letztlich von den persönlichen Voraussetzungen des Betroffenen ab, der zugrundeliegenden psychischen Erkrankung und dem Ziel, das mit der Therapie verfolgt wird“, so Dr. Mohr.

Die Jenaer Experten möchten in ihren Vorträgen und den anschließenden Einzelgesprächen den Zuhörern verständlich machen, wie Psychotherapie funktioniert und eine Orientierung geben, bei welchen Problemen welche Behandlungsformen empfehlenswert ist.

Veranstaltungsreihe „Patientenforum der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie“

Psychische Gesundheit ist ganz wichtig, damit wir mit unserem Leben zufrieden und den täglichen Herausforderungen gewachsen sind – und sie beeinflusst auch unser körperliches Wohlbefinden. Psychische Beeinträchtigungen sind weit verbreitet.

Deshalb veranstaltet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie auch dieses Jahr wieder die Reihe Patientenforum und widmet sich regelmäßig einmal im Monat, donnerstags um 18 Uhr, unterschiedlichen Themen der psychischen Gesundheit.

Termin auf einen Blick:

Patientenforum zum Thema „Was ist und wie funktioniert … Tiefenpsychologische Psychotherapie? Und internetbasierte Unterstützung bei psychischen Störungen?“

12.09.2019, 18.00 Uhr
Hörsaal der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKJ, Philosophenweg 3, 07743 Jena

Text: Anne Curth/UKJ

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok