Anzeige
Wieder Auswärts-Remis!

2:2 in Münster: Jena vergibt den Sieg

Jenas Torschütze Manfred Starke im Duell mit dem Münsteraner Ole Kittner.
Jenas Torschütze Manfred Starke im Duell mit dem Münsteraner Ole Kittner. Foto: Johannes Böhme

Mit einem 2:2-Unentschieden endete am Samstagnachmittag die Auswärts-Partie des FC Carl Zeiss Jena beim SC Preußen Münster. Die Tore für die Zeiss-Elf erzielten Starke (13.) und Wolfram (25.).

Jena. Nach der wetterbedingten Spielabsage am Dienstag musste der FC Carl Zeiss Jena auswärts in Münster antreten. Ohne einige grippegeschwächte Stammspieler und den disziplinarisch intern gesperrten Jan Löhmannsröben versteckte sich Jena beim punktgleichen Tabellennachbarn nicht und ging noch vor Ablauf der ersten Viertelstunde in Führung.

Manfred Starke nutzte einen Abspielfehler von Schulze Niehues und erwischte den Münsteraner Keeper noch auf dem falschen Fuß (13.). In der Folgezeit erspielte sich der FCC Vorteile und erzielte nach einer Traumkombination das 2:0. Steilpass von Julian Günther-Schmidt, Hacke Firat Sucsuz, Querpass von Manfred Starke auf Maximilian Wolfram, der erfolgreich vollendete (25.).

Die Zimmermann-Schützlinge beherrschten Spiel und Gegner in dieser Phase und machten sich Hoffnung auf den ersten Auswärtssieg nach sieben Monaten. Dann fiel wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Nach einer Freistoßflanke bekam die Jenaer Abwehr den Ball nicht weg, der fiel SC-Kapitän Adriano Grimaldi vor die Füße, der den Ball im Netz versenkte (33.).

Mit neuem Schwung kam Münster aus der Pause, hatte gleich die erste gute Chance durch Tobias Rühle, die Raphael Koczor reaktionsschnell zunichte machte (48.). Das Spiel neigte sich nun in die andere Richtung als vor der Halbzeitpause, Jena war nun meist mit Defensivaufgaben beschäftigt. Jenas Keeper rettete gegen Kittners Kopfball aus Nahdistanz noch den Vorsprung.

Beim nächsten Kopfball auf sein Tor war er wenig später machtlos. Eine Flanke von der rechten Seite wurde von einem Münsteraner noch leicht per Kopf auf Grimaldi verlängert, der, abseitsverdächtig, sein zweites Tor erzielte (77.). Der Ausgleich war auf Grund der zweiten Halbzeit für Münster verdient.

Jena wurde nun noch mal etwas offensiver. Manfred Starke hatte im Torraum noch die Chance, verdribbelte sich aber, ein Haken zu viel, im Nachsetzen schoss Sören Eismann drüber (82.). Für Münster verfehlte Warschewski nur knapp das Tor (90.+1.). Das wäre dann aber für die Heimelf auch zu viel des Guten gewesen. Jena hatte sich den Punkt verdient.

Nun wartet die Jenaer Fußballgemeinschaft gespannt auf das Ostduell gegen den Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg am nächsten Samstag (17. März, 14:00 Uhr).

Münster: Schulze-Niehues; Menig (ab 66. Stoll), Kittner, Scherder, Al-Hazaimeh, Braun, Hoffmann (ab 73. Warschewski), Rühle, Kobylanski (ab 46. Rizzi), Cueto, Grimaldi,

Jena: Koczor; Gerlach, Erlbeck (ab 59. Eismann), Slamar, Kühne, Brügmann, Eckardt, Wolfram, Sucsuz (ab 78. Mauer), Günther-Schmidt (ab 65. Dietz), Starke,

Torfolge: 0:1 Starke (13.), 0:2 Wolfram (25.), 1:2 und 2:2 Grimaldi (33., 77.),

Zuschauer: 5.907

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok