Anzeige
2:1 Berliner AK geschlagen

FC Carl Zeiss Jena landet einen Sieg in der Hauptstadt

Jenas Siegtorschütze Johannes Pieles (l.) im Zweikampf mit dem Berliner La´Vere Corbin-Ong.
Jenas Siegtorschütze Johannes Pieles (l.) im Zweikampf mit dem Berliner La´Vere Corbin-Ong. Foto: Johannes Böhme

Einen durchaus überraschenden 2:1-Auswärtssieg feierte der FC Carl Zeiss Jena beim Berliner AK. Am Sonntag folgt der Kracher gegen Magdeburg.

Jena. In einem Spiel mit zahlreich vergebenen Chancen auf beiden Seiten gingen die Thüringer durch eine verunglückte Flanke von Tino Schmidt, die plötzlich im Tor landete, in Führung (12.).

Dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Henning Lichte (50.) folgte die sehenswerte Spielentscheidung. Johannes Pieles konnte direkt eine punktgenau geschlagene Hereingabe von Maximilian Schlegel verwandeln (57.).

Die Zeiss-Fans konnten wieder einmal einen Sieg ihres FCC bejubeln.Die Zeiss-Fans konnten wieder einmal einen Sieg ihres FCC bejubeln.Jenas Trainer Volkan Uluc bot mit Pieles, Schlegel und dem noch 17-jährigen Dusan Crnomut gleich drei junge Spieler auf und lobte deren Leistung.

Am kommenden Sonntag folgt der Ostklassiker. Carl Zeiss empfängt den 1. FC Magdeburg. Im Hinspiel wurde Jena mit 0:3 deklassiert. Höchste Brisanz erhält die Ansetzung aufgrund der Tabellensituation in der Regionalliga Nordost.

Vier Spieltage vor Schluss führt Magdeburg punktgleich vor dem FSV Zwickau. Eine Niederlage des einstigen Europacupsiegers könnte die Westsachsen, die bei Viktoria Berlin antreten müssen, in Front bringen und möglicherweise für eine Vorentscheidung im Kampf um den Relegationsplatz sorgen. Anstoß ist 14 Uhr.   

Jena: Koczor Becken Gerlach Schlegel Rupf Eckardt Crnomut Hettich (83. Raithel) Schmidt (77. Wiezik) Pieles Jovanovic (88. Banaskiewicz)

Text: Andreas Wentzel
Fotos: Johannes Böhme

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok