Anzeige
Entwarnung bei Justin Schau

Kreuzbandriss: Saisonende für FCC-Spieler Kühne

Matthias Kühne - Defensivspieler des FC Carl Zeiss Jena.
Matthias Kühne - Defensivspieler des FC Carl Zeiss Jena. Foto: Jürgen Scheere/Archiv

Kreuzbandriss: vorzeitiges Saisonende für FCC-Spieler Matthias Kühne. Entwarnung bei Justin Schau.

Jena. Für Matthias Kühne ist die Saison vorzeitig beendet. Der 31-jähriger Defensivspieler des FC Carl Zeiss Jena, der nach einer knappen Viertelstunde im Spiel gegen den VfR Aalen verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, hat sich im rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen und wird somit mehrere Monate ausfallen.

Matthias Kühne: „Ich bin brutal traurig. Ich habe mich zuletzt gut gefühlt und habe alles reingehauen. Nun diese Verletzung – abgesehen von meiner Gesichtsverletzung im Herbst 2017 die schwerste, die ich erfahren habe.



Mit dieser Situation muss ich jetzt erstmal klarkommen. Fakt aber ist, dass ich meine Karriere so nicht beenden will. Ich werde kämpfen und alles dafür tun, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich will zurückkommen.“ Auf diesem Weg wünschen wir "Matze" alles Gute, die nötige Geduld, Kraft und viel Erfolg.

Entwarnung bei Schau

Hingegen Entwarnung gab es bei Justin Schau (20), der am gestrigen Sonntag in Aalen ebenfalls verletzungsbedingt das Feld vorzeitig verlassen musste.

Der Tritt in seine Ferse blieb mit Ausnahme der Schmerzen weitestgehend folgenlos, sodass Jenas Mittelfeldakteur nach Lage der Dinge diese Woche ganz normal am Trainingsbetrieb wird teilnehmen können.

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok