Anzeige
Rettungsdienst eingeschaltet

Verwirrte 20-Jährige gesteht bei Polizei

Die 20-Jährige war geistig verwirrt und gestand der Polizei, schwere Straftaten begehen zu werden. Gegen den anschließend eingeschalteten Rettungsdienst wehrte sie sich heftig.
Die 20-Jährige war geistig verwirrt und gestand der Polizei, schwere Straftaten begehen zu werden. Gegen den anschließend eingeschalteten Rettungsdienst wehrte sie sich heftig. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Offenbar war die junge Frau, die am Mittwochabend bei der Polizei erschien, verwirrt. Sie gestand ihr Vorhaben schwerer Straftaten und leistete anschließend enormen Widerstand, als der Rettungsdienst sie mitnehmen sollte.

Jena. Eine geistig verwirrte 20-Jährige erschien am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr bei der Jenaer Polizei und kündigte den Beamten an, dass sie schwere Straftaten begehen wolle. Dabei berichtete sie auch, unmittelbar vorher vor der Dienststelle, Am Anger, eine Flasche auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen zu haben.



Der betroffene Autofahrer hielt an, stieg aus und schaute nach einem Schaden an seinem Auto. Bei dem Auto handelte es sich um einen weißen Kleinwagen, eventuell einen Opel Corsa. Der Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizei (Tel. 81-1123) zu melden.

Aufgrund des Zustandes der jungen Frau wurde der Rettungsdienst eingeschaltet, der sie in die Psychiatrie brachte. Dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen der 20-Jährigen gegenüber einer eingesetzten Polizeibeamtin.

Quelle: Polizei Jena


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige