Kicken verbindet

Streetsoccer in Jena: 7. Copa Courage

Fußball verbindet: Geschlecht oder Herkunft spielen bei der 7. Copa Courage keine Rolle.
Fußball verbindet: Geschlecht oder Herkunft spielen bei der 7. Copa Courage keine Rolle. Foto: KuBuS Jena

„Fairplay, nicht nur im Sport!“ lautet das Motto der 7. Copa Courage am 27. August auf dem Areal am KuBuS in Lobeda-West.

Jena. Ab 10 Uhr ist die Anmeldung möglich. Gekickt wird in 4 x 4-Teams auf dem Kunstrasenplatz am KuBuS. Je nach Teilnehmerzahl wird der exakte Turniermodus am Sonntag festgelegt. Die Kicker sollen weitgehend selbst das Spiel leiten und dabei respektvoll miteinander umgehen.

Die drei Erstplatzierten erhalten Pokale und Fußbälle, gesponsert von jenawohnen, einem der elf Partner, die unter Federführung von KoKont die Copa Courage ausrichten.



Drei niederschwellige Workshops beschäftigen sich mit dem Rollenverständnis zwischen Männern und Frauen, dem Umgang und Abbau von Vorurteilen und dem „Hate speech“ im Internet. Die Ausstellung „Strafraum Sachsen 2.0“ einer Leipziger Initiative beleuchtet einerseits Diskriminierung und Ressentiments, andererseits die positiven Aspekte des Fußballs. 

Ausdrücklich werben die Veranstalter mit dem Slogan „Refugees welcome. Gemeinsam zeigen wir dem Rassismus die Rote Karte“.

Text: Andreas Wentzel

Anzeige
Reisebüro Sonnenklar
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok