Anzeige
Läuferpaten gesucht

Internationale Studierende laufen für Jenaer Kinder

Wie im letzten Jahr u. a. Milane Kühnel aus Frankreich werden auch 2016 internationale Studierende der Universität Jena am Stifterlauf der Bürgerstiftung Jena teilnehmen.
Wie im letzten Jahr u. a. Milane Kühnel aus Frankreich werden auch 2016 internationale Studierende der Universität Jena am Stifterlauf der Bürgerstiftung Jena teilnehmen. Foto: Christoph Worsch

Die Uni Jena sucht Läuferpaten für ausländische Starter, die am 15. Juni zum Stifterlauf der Bürgerstiiftung Jena antreten werden.

Jena. Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: Kaum ist der Jenaer Firmenlauf absolviert, steht schon der Stifterlauf der Bürgerstiftung Jena vor der Tür. Dieser findet in diesem Jahr zum ersten Mal im Paradiespark statt. Am 15. Juni gilt es wieder, zwischen 16 und 19 Uhr möglichst viele Runden um die Rasenmühleninsel zu laufen, denn für jede absolvierte Runde wird gespendet.

Die Universität Jena wird sich dieses Jahr gleich in doppelter Hinsicht beteiligen: Wie in den vergangenen Jahren geht das gemeinnützige „Erasmus Student Network“ (ESN) Jena wieder mit einem Team aus internationalen Studierenden an den Start. „Dieses Jahr möchten wir gerne mit allen 112 Nationen, die an der Uni Jena vertreten sind, antreten“, meint Nico Dietrich von ESN Jena. Die größte Beteiligung kommt diesmal wieder aus Vietnam und Indien, aber auch kleinere Länder wie Tadschikistan und Montenegro sind vertreten.

Daneben wurden auch einige Geflüchtete, die derzeit Gasthörende an der Universität sind, eingeladen. Für Dr. Claudia Hillinger, Leiterin des Internationalen Büros der Universität, leistet man damit auch einen Beitrag zur Integration: „Der Lauf ist eine gute Gelegenheit, um mit den Jenaerinnen und Jenaern in Kontakt zu kommen und sich gleichzeitig für die Gesellschaft zu engagieren.“

Beim Stifterlauf sind alle herzlich willkommen, egal ob Alt oder Jung, ob gehend, laufend, in Familie oder allein. Darüber hinaus kann der Spendenbetrag über Laufpaten noch erhöht werden. Dabei spenden Privatpersonen oder Unternehmen einen beliebigen Betrag für jede Runde des gewählten Läufers oder Teams. „Vor allem für die internationalen Teams sind wir noch auf der Suche nach Paten“, so Mieke Hagenah von der Bürgerstiftung. „Natürlich kann man auch ein ganz konkretes Land unterstützen.“

Der Erlös des Stifterlaufs kommt dem Schatzheber-Projekt der Bürgerstiftung Jena zugute. Regelmäßig besuchen die freiwilligen Schatzheber Jenaer Kitas und wecken die Interessen und Stärken von über 400 Kindern. Die Bürgerstiftung sucht nicht nur die Freiwilligen, sondern berät, unterstützt und qualifiziert die Schatzheber. Gleichzeitig steht sie den Kindertagesstätten beratend zur Seite.

Text: Axel Burchardt M.A.

3. Jenaer Stifterlauf war wieder ein voller Erfolg


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige