Anzeige
Brandstifter geschnappt

Schwerer Wohnhaus-Brand in Bürgel

Feuerwehr im Großeinsatz: Am Montagabend kam es zu einem Wohnhausbrand in Bürgel. Es entstand etwa 250.000 Euro Sachschaden.
Feuerwehr im Großeinsatz: Am Montagabend kam es zu einem Wohnhausbrand in Bürgel. Es entstand etwa 250.000 Euro Sachschaden. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Feuerwehr im Großeinsatz: Etwa 250.000 Euro Schaden entstand am Montagabend bei einem schweren Wohnhausbrand in Bürgel. Die Polizei hat den Brandstifter geschnappt.

Bürgel. Am Montagabend gegen 20 Uhr gingen bei der Polizei und der Feuerwehr mehrere Notrufe mit gleichem Inhalt ein. Im Ortskern von Bürgel soll ein Einfamilienhaus in Flammen stehen. Vor Ort bestätigte sich die Meldung.

Aus bis dahin noch unbekannter Ursache stand ein Haus in der Kreuzgasse im Vollbrand. Auch ein benachbartes Gebäude wurde von den Flammen erfasst.



Umgehend begann die Freiwillige Feuerwehr Bürgel mit den Löscharbeiten. Die eingesetzten Polizeikräfte nahmen sofort Ermittlungen im Umfeld des Brandortes auf.

Nach ersten Zeugenaussagen wurde auf dem besagten Grundstück ein Mann gesehen. Nachdem die Flammen bereits hochschlugen, verließ er die Örtlichkeit. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte eine männliche Person im Nahbereich vorläufig festgenommen werden.



Ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung gegen den männlichen Täter wurde eingeleitet. Noch am heutigen Dienstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ.

Das betroffene Wohnhaus wurde komplett zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Der Gesamtschaden wird aktuell mit ca. 250.000 Euro beziffert. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok