Zeichen der Solidarität

Jenaer Unternehmen spenden 12.000 Euro für Flutopfer

Vier Jenaer Unternehmen und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland spenden 12.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe.
Vier Jenaer Unternehmen und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland spenden 12.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe. Foto: Kurt Michel/pixelio.de

Zeichen der Solidarität: Als "Paten der ersten Stunde" senden vier Jenaer Unternehmen und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland 12.000 Euro an die Opfer der Flutkatastrophe.

Jena. Vier Unternehmen aus Jena schließen sich mit der Sparkasse Jena-Saale-Holzland zusammen, um Opfern der Flutkatastrophen Geld zu spenden. Insgesamt sind 12.000 Euro zusammengekommen.

Mit verheerender Intensität trafen die Flutkatastrophen viele Regionen in verschiedenen Teilen Deutschlands. Menschen haben durch diese Naturkatastrophe ihr Leben verloren und ganze Ortschaften wurden von den Wassermassen verwüstet.

Um den Menschen vor Ort zu helfen, senden Jenaer Firmen und die Sparkasse als „Paten der ersten Stunde“ ein Zeichen der Solidarität und wollen damit einen kleinen Teil der größten Not lindern.

Jena hat schon oft gezeigt, dass man in Notlagen gemeinsam anpacken und über die Grenzen hinaus helfen kann.

Helmut Schleweis, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes reagierte zur Flutkatastrophe sofort und sagte: „Die Zerstörungen und die daraus erwachsende Not sind derzeit so groß, dass sie von den örtlich zuständigen Stellen allein nicht zu bewältigen sind.



Ich rufe deshalb alle deutschen Sparkassen, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch alle Kundinnen und Kunden der deutschen Sparkassen-Finanzgruppe auf, durch schnelle Spenden den Opfern zu helfen“.

Für die Soforthilfe steht das gemeinsame Spendenportal der Sparkassen-Finanzgruppe wirwunder.de zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Spendenpartner betterplace.org gibt es ab sofort die Möglichkeit, über diese Plattform zu spenden.

www.wirwunder.de/fluthilfe

Die dort eingehenden Mittel werden Betroffenen direkt ausgezahlt. Die Kosten der Zahlungsabwicklung tragen die Sparkassen. Für die ordnungsgemäße Verwendung stehen die zuständigen regionalen Sparkassenverbände als Körperschaften öffentlichen Rechts sowie die Sparkassen in den betroffenen Gebieten ein. Spendenbescheinigungen werden über das Spendenportal ausgestellt.

Bisher sind fast 1,5 Millionen Euro eingegangen. Zusätzlich kommen weitere 4 Millionen Euro vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, der DekaBank und vom Sparkassenverband Rheinland-Pfalz.

Quelle: Sparkasse Jena-Saale-Holzland

 

Anzeige
Kfz-Werkstatt Meister Meyer
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok