Zuwachs bekommen

Science City Jena verpflichtet Leitwolf

Der gebürtige Berliner Sascha Leutloff wechselt vom Tabellenneunten der BBL aus Sachsen-Anhalt nach Jena.
Der gebürtige Berliner Sascha Leutloff wechselt vom Tabellenneunten der BBL aus Sachsen-Anhalt nach Jena.
Foto: Matthias Kuch, www.simon-werbung.de
Teilen auf

Während der NABU in den vorangegangenen Wochen erstmals wieder einen Wolf im Freistaat Thüringen gesichtet hat, können nun auch die Basketballer von Science City Jena die Ankunft eines 'Canis lupus' bestätigen. Mit dem gebürtigen Berliner Sascha Leutloff wechselt ein echter Leitwolf vom Tabellenneunten der BBL aus Sachsen-Anhalt in die Universitätsstadt.

 

Jena. Der variabel einsetzbare Flügelspieler soll mit seiner mehrjährigen Erstliga-Erfahrung der jungen Mannschaft von Trainer Björn Harmsen den nötigen Halt geben und als Leistungsträger eine zentrale Rolle übernehmen.

„Sascha ist ein Akteur mit vielen Qualitäten und einem sehr guten Charakter. Ich habe ihn bereits beim MBC trainiert und bin begeistert, dass er sich für Science City Jena entschieden hat. Ihm wird als Führungsspieler eine wichtige Aufgabe in unserem weiter verjüngten Team zukommen. Wir haben nach unserer sehr guten letzten Saison mit dem Playoff-Viertelfinale gegen Gießen ausgiebig analysiert, wo noch Nachholbedarf besteht und sind uns sicher, mit Saschas Erfahrung eine wesentliche Lücke geschlossen zu haben.

Er wird als Anführer, zudem als sehr guter Verteidiger mit seiner ganzen Routine in unserem auf die Jugend ausgerichteten Gesamtkonzept die Unerfahrenheit der jüngeren Spieler ausgleichen und als vorbildlicher Kämpfer ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein“, sagte Science-City-Cheftrainer Björn Harmsen nach der Verpflichtung des ersten Neuzugangs der Jenaer Korbjäger.

 

Harmsen coachte den langjährigen Kapitän des Mitteldeutschen BC bereits zwischen 2008 bis 2011, stieg mit den Sachsen-Anhaltern und Leutloff gemeinsam aus der 2.Liga in die Basketball-Bundesliga auf. Während der 2,02m große Leutloff seine Basketball-Karriere beim SV Empor Berlin begann, später zum TuS Lichterfelde wechselte und als Doppellizenz-Akteur beim ehemaligen Serienmeister ALBA Berlin zum Einsatz kam, beendete ein Kreuzbandriss im Oktober 2005 seine bis dato starke Erstliga-Saison bei den Hauptstädtern. Nach einem erneuten Intermezzo in Lichterfelde führte ihn die Reise zum MBC nach Weißenfels, für den er von der Saison 2007/2008 bis zum April 2014 das Wölfe-Trikot trug.

„Ich freue mich, dass sich die Gelegenheit ergeben hat nach Jena zu wechseln, freue mich auf das Umfeld, die Arena und die Fans. Für mich persönlich ist es eine sehr gute Möglichkeit Familie, Sport und Studium unter einen Hut zu bekommen. Wir wollen die kommende Saison sportlich natürlich so erfolgreich wie möglich absolvieren. In der Zusammenarbeit mit Björn weiß ich was mich erwartet. Es ist schön mit ihm wieder gemeinsam auf derselben Seite zu stehen“, sagt der 31-jährige Flügelspieler nach seiner Vertragsunterzeichnung.

 

 

Text: Tom Prager
Fotos: Matthias Kuch, www.simon-werbung.de