Thomas ist neuer Kapitän

Saisonauftakt: Jenas Basketballer reisen nach Paderborn

Jenas Zweitliga-Basketballer starten am morgigen Freitag in Paderborn in die neue Pro-A-Saison.
Jenas Zweitliga-Basketballer starten am morgigen Freitag in Paderborn in die neue Pro-A-Saison.
Foto: Thomas Weigel/Archiv
Teilen auf

Saisonauftakt: Die Basketballer von Medipolis SC Jena starten am Freitagabend bei den Uni Baskets Paderborn. Brandon Thomas ist neuer Kapitän.

Jena. Wenn man der Redewendung: "Eine verpatzte Generalprobe sorgt für eine gelungene Premiere", Glauben schenken darf, haben die Basketballer von Medipolis SC Jena einen durchaus guten Grund, um optimistisch auf ihren Pflichtspielauftakt am Freitagabend zu blicken.


Das Team von Trainer Domenik Reinboth wird am morgigen 30. September ab 20.00 Uhr bei den Uni Baskets Paderborn gastieren und mit dem Duell in Westfalen das neue Spieljahr der BARMER 2. Basketball Bundesliga eröffnen.

Ihren finalen Test am zurückliegenden Wochenende in Nürnberg hatten die Thüringer nach einer eng umkämpften Partie inkl. Overtime mit 82:84 verloren, waren dabei einmal mehr personell gehandicapt aufgelaufen. Ein Zustand, der sich unabhängig von Testspielen oder Trainingseinheiten durch die gesamte Phase der Vorbereitung zog.


Dass Verletzungen in einer Preseason durchaus passieren können, muss niemanden verwundern und kommt keineswegs überraschend. Mit welcher Hartnäckigkeit die Jenaer jedoch seit vier aufeinanderfolgenden Jahren mit - zum Teil erheblichen - Langzeitausfällen zu kämpfen haben, nimmt jedoch ziemlich skurrile Züge an.

So wird zum Duell in Paderborn definitiv Co-Kapitän Alex Herrera aussetzen müssen, der im Test gegen Bayreuth am 08.09.2022 eine Unterarmfraktur erlitten hatte.


„Wir hatten keine leichten Wochen und eine Vorbereitung, die von Stolpersteinen, Verletzungen und nur selten kompletten Trainingseinheiten geprägt wurde. Umso wichtiger war und ist die verbleibende Zeit bis zum Auftakt in Paderborn. Wie vor jedem Saisonstart ist es schwer eine Prognose zu treffen. Die Resultate der Preseason sind dabei nicht wirklich aussagekräftig“, so Domenik Reinboth vor dem Pflichtspielauftakt in Westfalen.


„Wir wollen gut vorbereitet nach Paderborn starten, erwarten eine volle und laute Halle und freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Als Season Opener hat die Liga mit dieser Begegnung ganz sicher eine gute Wahl getroffen. Beide Vereine standen sich ja im April erst in einer sehr spannenden und umkämpften Playoff-Viertelfinalserie gegenüber, die wir am Ende gewinnen konnten. Ein Sieg wird auch das Ziel sein, mit dem wir zu diesem Auswärtsspiel starten“, so Jenas Headcoach.

„Wir sind mit den ganzen Neuzugängen wie im Vorjahr wieder eine Mannschaft mit vielen unbekannten Rookies. Ich blicke nach unserer sehr guten Vorbereitung dennoch sehr zuversichtlich auf die neue Saison. Wir haben in den vergangenen Wochen hart und viel gearbeitet. Die vorherige Saison war für uns großartig, ist aber abgehakt“, bilanziert Paderborns Coach Steven Esterkamp vor dem Heimspielauftakt seiner Uni Baskets.


„Wenn wir unsere Stärken, unsere Kreativität, unsere Optionen einbringen können, werden wir wieder gemeinsam mit den Fans richtig viel Spaß haben und unsere Basketball-Philosophie so umsetzen, wie ich sie mir vorstelle. Das Spiel gegen Jena ist direkt ein Supertest für uns, wir freuen uns alle auf die Begegnung. Jena gehört für mich mit einem starken, gut gecoachten Team auch diese Saison zu den Aufstiegsfavoriten – ein bisschen Glück werden wir also auch brauchen“, so Esterkamp.

Während sich Medipolis SC Jena vor nicht ganz fünf Monaten im Playoff-Viertelfinale gegen Paderborn nach einer nervenaufreibenden Serie mit 3:2 durchsetzen konnte, lässt sich vor dem neuerlichen Aufeinandertreffen keine wirklich fundierte Vorhersage treffen.


Neben grundlegenden Veränderungen in den Rotationen beider Clubs liegen ebenso durchwachsene Wochen der Saisonvorbereitung hinter Jena und Paderborn.

Die Vereine haben Schlüsselpositionen neu besetzt bzw. besetzen müssen und so schwebt in erster Linie die Bezeichnung „Standortbestimmung“ über dem Eröffnungsspiel einer langen, spannenden und sicher erneut dramatischen regulären Saison.


Wie in den letzten Jahren gewohnt, werden Basketball-Fans erneut die Gelegenheit bekommen, auch in der bevorstehenden Saison live auf Sportdeutschland TV mitzufiebern. Der Sender aus Unterföhring meldet sich vor dem Auftakt in die neue Spielzeit am Freitagabend ab 19.30 Uhr aus dem Sportzentrum am Maspernplatz.

Zum Livestream auf Sportdeutschland TV

Brandon Thomas ist neuer Kapitän von Medipolis SC Jena

Sie war am Ende ein offenes Geheimnis, die Wahl des neuen Mannschaftskapitäns bei Medipolis SC Jena. Nach dem Abgang von Julius Wolf wird mit Flügelspieler Brandon Thomas zukünftig der erfahrenste Akteur als verlängerter Arm von Headcoach Domenik Reinboth fungieren. Der 38-jährige Veteran freut sich auf diese Rolle ebenso wie auf das bevorstehende Spieljahr.


„Ich kenne die Rolle ja bereits aus meiner Zeit in Gießen und es hat sich nichts daran geändert, dass ich es als Ehre und Auszeichnung betrachte, unser Team als Kapitän durch die Saison zu führen. Es unterstreicht das Vertrauen von Domenik in mich, mit dem ich einen sehr offenen Dialog pflege. Andererseits habe ich ein sehr gutes Verhältnis zu den Jungs und teile gern meine Erfahrungen. Wir reden oft über Anforderungen, Ziele und Erwartungen“, so Jenas neuer Kapitän.

„Wir werden in den nächsten Wochen viel und hart arbeiten müssen, um als Team kontinuierlich zu wachsen, sowohl auf als auch neben dem Parkett. Du brauchst eine gute Teamchemie, um im Sport erfolgreich zu sein. Meine Erwartung ist, dass wir uns gegenseitig pushen, offen miteinander umgehen, Kritik akzeptieren und nichts schönreden“, so Brandon Thomas.


„Brandon ist ein absolutes Vorbild und für diese Rolle wie geschaffen. Wir verstehen uns sehr gut, gehen ehrlich miteinander um und können uns auch mal die Meinung sagen, wenn etwas dem anderen auch mal nicht passt. Neben Brandon wird Alex die Rolle als Co-Kapitän übernehmen. Beides sind Spieler, die im Kader viel Respekt und Vertrauen genießen. Es war die beste Wahl, die wir treffen konnten“, so Trainer Domenik Reinboth.

Text: Tom Prager

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net