100:83 gegen Wolmirstedt

Medipolis SC Jena gewinnt zweites Testspiel

Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Zweiter Testspielsieg in Burgau: Medipolis SC Jena schlug am Samstagabend ProB-Ligisten Wolmirstedt deutlich mit 100:83.

Jena. Auch im zweiten Saisonvorbereitungsspiel auf Thüringer Parkett konnte das Team von Medipolis SC Jena einen Sieg einfahren.


Die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth feierte gegen das ProB-Team der SBB Baskets Wolmirstedt am Samstagabend einen letztendlich souveränen 100:83-Erfolg und scheint gerüstet für das erste öffentliche Testspiel am 14. September gegen den Liga-Konkurrenten der JobStairs GIESSEN 46ers (19.00 Uhr).

Während Point Guard Storm Murphy, wie schon gegen medi bayreuth, mit 19 Punkten zum Topscorer avancierte, konnten sich ebenfalls Stephan Haukohl, Moritz Plescher (beide 16), Carlton Guyton (13) und Shaquille Hines (12) mit einem zweistelligen Scoring in die Statistik eintragen.



Getrübt wurde die Freude über den erfolgreichen zweiten Test allerdings durch die Nachricht einer Verletzung von Alex Herrera. Der US-Amerikaner war im Duell gegen Bayreuth am Donnerstagabend unglücklich auf dem Parkett gelandet, zog sich in dieser Situation einen Unterarmbruch zu, welcher den Center mehrere Wochen aus dem Spiel nehmen wird.

Am Samstagabend ebenfalls verzichten musste die Mannschaft auf Routinier Brandon Thomas, der aus privaten Gründen nicht vor Ort war.


„Natürlich haben die Ausfälle von Alex und Brandon Auswirkungen auf unser Spiel. Nichtsdestotrotz war dies auch eine Chance für andere Spieler, um gegen ein ProB-Team Einsatzzeit zu bekommen“, so Domenik Reinboth nach dem Sieg.

„Die Jungs haben sich offensiv gut präsentiert, konnten mit 26 Assists, 100 Punkten und sehr guten Trefferquoten den Grundstein zum Sieg legen. Defensiv können wir nicht zufrieden sein. Nach jedem starken Run haben wir Schwächephasen gehabt, Fehler wiederholt und am Ende unnötig viele Punkte kassiert.


Allerdings sind wir noch in der Vorbereitung und haben noch gute Gelegenheiten gegen Kontrahenten aus der BBL und ProA, um diese Schwachstellen abzustellen.

Bis zum Pflichtspielauftakt haben wir noch ein ganzes Stück zu gehen. Allerdings stimmt die Einstellung der Jungs und im Team und darauf werden wir in den nächsten Begegnungen aufbauen“, so Domenik Reinboth abschließend.

Text: Tom Prager

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net