Playoff-Halbfinale

78:85 in Rostock: Erneute Niederlage für Jena

Foto: Thomas Weigel/Archiv
Teilen auf

Drama in den Schlussminuten: Medipolis SC Jena verliert am Dienstagabend das dritte Playoff-Halbfinalspiel bei den Rostock Seawolves mit 78:85.

Rostock/Jena. Schlecht ins Spiel gestartet, charakterstark aufgeholt und in den beiden Schlussminuten auf ziemlich bittere Art und Weise doch verloren.

Medipolis SC Jena kehrt mit einer 78:85-Niederlage vom 3. Halbfinal-Duell bei den Rostock Seawolves von der Ostsee zurück.


Nachdem die Thüringer im 2. Viertel zwischenzeitlich noch mit 20 Punkten (12., 32:12) zurückgelegen hatten, startete das Team in der zweiten Hälfte eine atemberaubende Aufholjagd, die das Duell beim Stand von 79:78 (Dreier, Brandon Thomas) fast doch noch gekippt hätte.


Die spielentscheidende Szene ereignete sich 94 Sekunden vor der Schlusssirene nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, welche das Duell aufgrund eines als unsportlichen Foul gewerteten Kontakts in Richtung der Gastgeber abknicken ließ.

Medipolis SC Jena: Wolf 17 Punkte, Thomas 17, Chapman 12, Kazadi 8, Simmons 8, Herrera 7, Brauner 6, Radojicic 3, Haukohl, Plescher, Bank – Alberton (DNP)

Spielfilm: 1. Viertel 24:12 – 2. Viertel 44:31 – 3. Viertel 66:57 – 4. Viertel 85:78

Text: Tom Prager

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net