Rückrundenauftakt

Medipolis SC Jena: 100:83 gegen Schwenningen

Jenas Rayshawn Simmons (l.) im Duell mit dem Schwenninger Waverly Austin.
Jenas Rayshawn Simmons (l.) im Duell mit dem Schwenninger Waverly Austin.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Erfolgreicher Rückrundenauftakt: Medipolis SC Jena gewinnt am Dienstagabend sein Heimspiel gegen die wiha Panthers aus Schwenningen mit 100:83.

Jena. Schon fünf Tage nach dem Hinspiel kam es zum Rückspiel gegen die wiha Panthers Schwenningen.

Beide Teams begannen konzentriert. Erst beim Spielstand von 9:5 nach knapp zweieinhalb Minuten gab es den ersten Fehlwurf im Spiel, durch die Gäste. Jena baute den Vorsprung kontinuierlich aus, bis zum 29:15 nach den ersten zehn Spielminuten.


Im zweiten Viertel stotterte der Jenaer Angriffsmotor zunächst etwas. Coach Domenic Reinboth nahm beim 29:19 eine Auszeit, welche aber auch noch nicht gleich fruchtete.

Die Gäste punkteten sich weiter heran. Erst nach mehr als vier Minuten fiel mit einem Dreier von Topscorer Brandon Thomas zum 32:24 der Ball endlich auch in den gegnerischen Korb. Aber die Gäste konnten den Rückstand weiter verkürzen und lagen zur Halbzeit nur noch fünf Punkte zurück.


So richtig rund lief es auch im dritten Viertel nicht für den gastgebenden Tabellenzweiten. Der Tabellenzwölfte aus dem Südwesten Deutschlands machte mit seinen nur acht Spielern den Jenaern das Leben weiter schwer.

Julius Wolf sorgte mit seinem erfolgreichen Dreier in der Schlusssekunde des vorletzten Viertels zum 68:61 für ein wenig Luft.

Ähnlich ausgeglichen verlief auch der Schlussabschnitt. In Gefahr aber geriet der 14. Saisonsieg von Medipolis SC Jena nicht mehr. Bei den tapferen Gästen ließ die Konzentration gegen Spielende nach.


Durch 15:2 Punkte in den letzten zwei Minuten wurde es sogar noch deutlich für Jena. Nico Brauner knackte mit seinem Dreier sechs Sekunden vor der Schlusssirene noch die 100.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Am kommenden Freitag muss Jena zu den Eisbären nach Bremerhaven, die das Hinspiel in Jena 89:84 gewannen. Sonntag, 16. Januar, kommt Aufsteiger Itzehoe nach Jena, leider immer noch Corona-bedingt ohne Zuschauer.

Medipolis SC Jena: Thomas 23 Punkte, Haukohl 21, Herrera 20, Wolf 14, Brauner 11, Bank 6, Simmons 5, Radojicic, Alberton

Spielfilm: 1. Viertel 29:15 – 2. Vierte 36:47 – 3. Viertel 48:55 – 4. Viertel 55:74

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net