Topscorer Julius Wolf

98:85 gegen Tübingen: Jena holt Tabellenspitze zurück

Mit 36 Punkten konnte sich Jenas Julius Wolf auch im Spiel gegen Tübingen als Topscorer der Partie auszeichnen.
Mit 36 Punkten konnte sich Jenas Julius Wolf auch im Spiel gegen Tübingen als Topscorer der Partie auszeichnen.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Tabellenführung zurückgeholt: Medipolis SC Jena gewinnt am Montagabend sein Heimspiel gegen die Tigers Tübingen mit 98:85.

Jena. Mit einem 98:85-Heimsieg verabschieden sich die Zweitliga-Riesen von Medipolis SC Jena erfolgreich aus dem Basketball-Jahr 2021.

Das Team von Trainer Domenik Reinboth bezwang die Tigers aus Tübingen am Montagabend nach einem bis ins Schlussviertel umkämpften Duell verdient und klettert aufgrund dieses Sieges zurück an die Tabellenspitze.


Während sich der bisherige Spitzenreiter aus Rostock am Sonntag in Karlsruhe geschlagen geben musste (87:86) stand bereits vor der Begegnung an der Saale fest, dass der Sieger dieses Duells den Jahreswechsel als Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga verbringen wird.

Während sich die Thüringer mit den Gästen aus Baden-Württemberg einen über 35 Minuten anhaltenden Schlagabtausch auf Augenhöhe geliefert hatten, sorgte ein Jenaer 10:0-Lauf im Schlussviertel für die Vorentscheidung.


Angeführt von Kapitän Julius Wolf, der mit 36 Punkten einen neuen persönlichen Rekord aufstellen konnte, gelang es den Thüringern, die Neckarstädter bis zur Schlusssirene auf Distanz zu halten.

Jena: Wolf 36 Punkte, Thomas 14, Simmons 13 (10 Ass.), Herrera 12, Haukohl 12, Radojicic 6, Brauner 5, Plescher, Alberton, Bank

Text: Tom Prager
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net