Anzeige
Überraschung blieb aus

Meister Wolfsburg siegt in Jena!

Die Jenaerin Catherine Bott (rechts) gegen die Wolfsburgerin Pernille Harder im Bundesliga-Spiel FF USV Jena gegen VfL Wolfsburg im Ernst-Abbe-Sportfeld.
Die Jenaerin Catherine Bott (rechts) gegen die Wolfsburgerin Pernille Harder im Bundesliga-Spiel FF USV Jena gegen VfL Wolfsburg im Ernst-Abbe-Sportfeld. Foto: Jürgen Scheere/FF USV Jena

Die Vorzeichen waren noch klarer als am Sonntag bei den Bayern – Wolfsburg Erster, Jena Tabellenletzter. Dies sah man auch auf dem Platz, Wolfsburg ließ nichts anbrennen und siegte klar mit 4:0.

Jena. Schon nach acht Minuten sorgte Nationalspielerin Alexandra Popp nach einer Minde-Flanke per Direktabnahme für den ersten Treffer. Zwei Wolfsburg-Kopfbälle zischten danach knapp am Jena-Tor vorbei (12., 15.). Eine Ecke von Zsanett Jakabfi setzte Ella McLeod ebenfalls per Kopf knapp drüber (21.).

Zum Ehepartnerinnen-Duell auf dem Platz kam es nicht, da für Erin McLeod diesmal Justien Odeurs wieder im USV-Tor stand. Tessa Wullaert sorgte für den zweiten Treffer, sie hielt in eine flache Eingabe aus Nahdistanz nur den F uß hin (25.).Jena war vornehmlich in der Defensive beschäftigt, hatte keine Torchance in Halbzeit Eins.

Kurz nach dem Wiederanpfiff köpfte die Isländerin Gunnarsdottir eine Ecke ins Tor zum 3:0 für den VfL (47.). Eine schöne Kombination schloss Pernille Harder erfolgreich ab (63.). Dann sorgte Susann Utes, eben eingewechselt, immerhin für den ersten USV-Torschuss, auch wenn er drüber ging (69.).



Und kurz vor Schluss gab es gar eine gute Doppelchance für Jena, erst durch Cameron – gehalten von Schult, dann durch King, deren Flachschuss McLeod von der Linie kratzte. Wolfsburg ließ es drei Tage nach dem ChampionsLeague-Sieg in London etwas ruhiger angehen. An der Anzeigetafel stand zwischendurch mal fälschlicherweise 0:5, aber es blieb beim 0:4.

Das gegen den Abstieg wichtige Spiel folgt am Sonntag, 14:00 Uhr, gegen den Tabellenvorletzten 1. FC Köln, den Jena bei einem Sieg in der Tabelle überholen könnte.

Jena: Odeurs - Bott, Woeller, Breitenbach, Zigic, Pietrangelo, Cameron, Heinze (ab 46. King), Graf (ab 68. Utes), Seiler (ab 58. Riedel), Tellenbröker

Wolfsburg: Schult - Kerschowski, Fischer (ab 75. Blässe), Pires Neto, Gunnarsdottir (ab 57. Harder), Wullaert, Popp (ab 67. Baunach), Minde, Wedemeyer, Jakabfi, Ella McLeod

Tor: 0:1 Popp (8.), 0:2, Wullaert (25.), 0:3 Gunnarsdottir (48.), 0:4 Harder (63.)

Zuschauer: 378

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok