Anzeige
Mutig ins Nachholspiel

FF USV Jena: Kraftakt gegen Wolfsburg gefordert

Die Partie des 14. Spieltags war am 18.03. aufgrund des langanhaltenden Winters ausgefallen.
Die Partie des 14. Spieltags war am 18.03. aufgrund des langanhaltenden Winters ausgefallen. Foto: Jürgen Scheere/FF USV Jena

Amtierender Deutscher Meister zu Gast im Paradies: Der FF USV Jena empfängt am kommenden Mittwoch im Nachholspiel den VfL Wolfsburg.

Jena. Nur drei Tage nach dem überraschenden Punktgewinn beim FC Bayern München, werden die Fußballerinnen des FF USV Jena bereits am Mittwoch erneut im Einsatz sein. Teil 2 der laufenden englischen Woche stellt dabei das Duell mit dem VfL Wolfsburg und damit eine weitere anspruchsvolle Aufgabe dar. Die Partie des 14. Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga war am 18.03. witterungsbedingt ausgefallen.

Einmal mehr werden die Rollen in diesem Spiel klar verteilt sein. Nicht nur reist der VfL Wolfsburg als amtierender Deutscher Meister in das Paradies, der Champions-League-Halbfinalist thront überdies auch in der aktuellen Saison an der Tabellenspitze und hält derzeit zwei Punkte Vorsprung auf den FC Bayern München, bei zwei weniger absolvierten Spielen.

40 Punkte aus 15 Spielen und eine Torbilanz von 40:6 sprechen eine klare Sprache und geben eine ziemlich konkrete Vorstellung davon, was den FF USV Jena am Mittwoch erwartet.

Auch das Hinspiel in Wolfsburg am 3. Spieltag gestaltete sich eindeutig. Drei Treffer von Alexandra Popp und zwei weitere von Zsanett Jakabfi markierten einen deutlichen 5:0-Sieg für die Niedersächsinnen, ein Ergebnis, mit dem der FF USV an diesem Tag sogar noch sehr gut bedient gewesen war.



Ein Lichtblick stellte der Auftritt der Mannschaft aus dem Paradies in München dar. Mit einer disziplinierten Abwehrleistung und ganz viel Leidenschaft erkämpfte man sich einen Punkt, der im weiteren Kampf um den Klassenerhalt noch enorme Bedeutung haben kann.

„Das war harte Arbeit.“, sagt Mannschaftskapitänin Susann Utes. „Am Ende waren wir natürlich erleichtert, endlich einmal einen Big Point geholt zu haben, den uns wohl keiner zugetraut hat. Unserem Selbstvertrauen tut dies enorm gut und gibt uns Kraft für diese englische Woche.“

Größter Faktor der Ungewissheit dürfte die Frische beider Mannschaften sein. Der FF USV trotzte am Sonntag dem FC Bayern – der besten Offensive der Liga – ein torloses Remis ab. Eine große Überraschung, doch dieses Spiel hat Kräfte gekostet. Der VfL Wolfsburg auf der anderen Seite, war zu gleicher Zeit in London im Halbfinale der UEFA Women’s Champions League gegen Chelsea im Einsatz.

Mit einem 1:3-Auswärtssieg schafften sich die Wölfinnen eine gute Ausgangslage für den Finaleinzug. Doch auch das Spiel in England dürfte an den Kräften gezehrt haben. Großer Vorteil des favorisierten VfL allerdings: Die Breite des Kaders. Der Deutsche Meister wird rotieren können, während die Möglichkeiten der Thüringerinnen in diesem Bereich begrenzt sind.

Susann Utes blickt dennoch zielstrebig auf die anstehende Partie. „Wir wollen den Schwung aus München jetzt natürlich transportieren. Wir wissen aber auch, dass wir ein ähnlich kampfbetontes Spiel zeigen müssen, um aus dem Wolfsburg-Spiel etwas mitzunehmen.“

Der Anstoß im Ernst-Abbe-Sportfeld erfolgt am Mittwoch um 17.30 Uhr.

Quelle: FF USV Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok