Anzeige
3:0 gegen Duisburg

Erster Saisonsieg: Jena kann doch noch gewinnen

Die Jenaerin Susann Utes (rechts) gegen die Duisburgerin Genoveva Anonman im Bundesliga-Spiel FF USV Jena gegen MSV Duisburg im Ernst-Abbe-Sportfeld.
Die Jenaerin Susann Utes (rechts) gegen die Duisburgerin Genoveva Anonman im Bundesliga-Spiel FF USV Jena gegen MSV Duisburg im Ernst-Abbe-Sportfeld. Foto: Jürgen Scheere /FF USV Jena

Erster Sieg in laufender Bundesligasaison: Der FF USV Jena gewinnt am Sonntagnachmittag mit 3:0 gegen den MSV Duisburg und sichert sich damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Jena. Man merkte beiden Mannschaften die Bedeutung des Spiels an, Nervosität und Fehlpässe bestimmten zunächst den Spielverlauf.

Der erste Torschuss (4.) resultierte aus einem Freistoß von Genoveva Anonma, Ex-USV-Spielerin, die in der Winterpause vom MSV verpflichtet wurde. Anonma, die sonst wenig Bälle bekam, sorgte nochmal für Unruhe vor Justien Odeurs, die einen leichten Ball erst im Nachfassen sicher hatte (11.).

Dann wachte langsam auch die USV-Offensive auf und . Das führte nach 20 Minuten zum Erfolg. Nach mehreren abgeblockten Schussversuchen in wenigen Sekunden staubte Susan Utes aus Nahdistanz zum 1:0 ab (20.).

Duisburg wird oft bei Eckbällen von Kathleen Radtke gefährlich, die gefährlich auf den kurzen Pfosten kommen (28.). Oder mit Fernschüssen, wie der von Rieke Dieckmann (34.), der von der USV-Abwehr kurz vor der Torlinie abgeblockt wurde.



Mit zunehmender Spieldauer in der zweiten Halbzeit muss der MSV offensiver agieren, so dass Jena Räume für Konter hat. Gute Chancen ergeben sich durch einen strammen Fernschuss von Luca Maria Graf (53.) und Zigic-Kopfball (62.), die beide von Keeperin Lena Nuding pariert werden. Duisburg besitzt mehr Spielanteile, aber kaum gute Torchancen. Dies verhindert eine kämpferisch starke, defensiv gut stehende Heimelf.

Die Vorentscheidung besorgt Amelia Pietrangelo (81.), nach Vorlage von Sandra Zigic, die einen Gegenangriff abfängt und die Torschützin sauber bedient. Lisa Seiler erzielt in der Nachspielzeit das 3:0 (90.+2.) zum Endstand.

Mit dem ersten Saison-Dreier und nunmehr vier Punkten schöpft der FF USV im Abstiegskampf Hoffnung.

Nach dem Ostduell gegen Potsdam zu Hause (Sonntag, 18. Februar, 14:00) folgt eine Woche später das nächste Abstiegsduell in Bremen (9 Punkte).

Jena: Odeurs; Woeller, Schmidt, King (ab 77. Seiler), Heinze, Utes, Graf, Zigic, Sedlackova, Rudelic (ab 88. Cameron) Pietrangelo (ab 90.+1. Breitenbach)

Duisburg: Nuding; Harsanyova; Wu (ab 63. Bakker), Radtke, Dieckmann, Zielinski (ab 46. Dunst), Himmighofen, Martini, Kirchberger, Rijsdijk, Anonma (ab 73. Morina)

Tore: 1:0 Utes (20.), 2:0 Pietrangelo (81.), 3:0 Seiler (90.+2.)

Zuschauer: 287

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok