Anzeige
Erste Testspiele

FF USV Jena: Trainingsauftakt im Paradies

Ivana Rudelic (links) und Jana Sedlackova beim Trainingsauftakt für die Bundesliga-Saison 2017/2018 im Uni-Sportzentrum Jena.
Ivana Rudelic (links) und Jana Sedlackova beim Trainingsauftakt für die Bundesliga-Saison 2017/2018 im Uni-Sportzentrum Jena. Foto: Jürgen Scheere/FF USV Jena

Vorbereitung auf die Jubiläumssaison hat begonnen: Der FF USV Jena startete am Montagnachmittag mit dem ersten Training für das zehnte Jahr Frauen-Bundesliga.

Jena. Pünktlich zum Wochenanfang hatte die frauenfußballfreie Zeit im Paradies ihr lang erwartetes Ende. Die Jenaer Allianz Frauen-Bundesliga-Frauen absolvieren den ersten Termin ihres diesjährigen Sommerfahrplans: Der Trainingsauftakt stand an - trotz für Sommer mäßigem Wetter - vor zahlreichen Zuschauern und Gästen, darunter auch Julia Arnold und Amber Hearn.

Arnold und Hearn verabschiedet

Der Abschied von Jenas Vorsaison-Spielführerin Arnold sowie der langjährigen FF-USV-Stürmerin Hearn wurde bereits vorige Woche bekanntgegeben. Beim Trainingsauftakt sagten Vorstand und Geschäftsführung mit persönlichen Geschenken noch einmal offiziell und in gemütlicher Runde Danke; auch die anwesenden Fans nutzten die Gelegenheit im Universitätssportzentrum für eine Verabschiedung von beiden.

Verabschiedung von Amber Hearn (Mitte) und Julia Arnold beim Trainingsauftakt des FF USV Jena im Uni-Sportzentrum. Foto: Jürgen Scheere/FF USVVerabschiedung von Amber Hearn (Mitte) und Julia Arnold beim Trainingsauftakt des FF USV Jena im Uni-Sportzentrum. Foto: Jürgen Scheere/FF USV

Lucie Vonkova (zukünftig FC Bayern München) und Claudia van den Heiligenberg (Laufbahn beendet), die jüngst vom Verein verabschiedet wurden, hatten sich ebenfalls sehr über eine Einladung des Vereins gefreut, mussten aber leider kurzfristig aus terminlichen Gründen ihr Kommen absagen.

Neuer Kader: kleiner und jünger

Im Anschluss versammelten Cheftrainerin Katja Greulich und Co-Trainer Steffen Beck ihre Spielerinnen zum ersten Mannschaftkreis der neuen Spielzeit 2017/18. Premiere hatten dabei die drei Neuen: Torhüterin Antonia Knupfer (zuvor SC Sand) sowie die beiden kanadischen Stürmerinnen Tiffany Cameron (Borussia Mönchengladbach) und Amelia Pietrangelo (FC Neunkirch / Schweiz).

„Wir freuen uns unsere Neuzugänge zum ersten Mal bei uns im Team zu haben, vor allem auch unsere internationalen Spielerinnen zum ersten Mal hier in Jena zu begrüßen,“ sagte Katja Greulich. „Wir haben heute eine und in den kommenden Tagen noch weitere Gastspielerinnen da“, erläuterte Greulich die um sie versammelte Mannschaft. „Wir haben noch einige Positionen im Kader, die wir besetzen können, aber auch noch besetzen müssen“, so die Fußballlehrerin weiter.

Kader deutlich jünger

Der FF USV plant mit einem 23er-Kader (wir berichteten), im Vergleich zur Vorsaison wird dieser damit sowohl kleiner als auch – wegen der zurückliegenden Transfers – deutlich jünger. Stand Montag beträgt das Durchschnittsalter des aktuellen Teams etwas unter 22 Jahre.



„Der Kader hat sehr viel Mentalität und Potenzial. Und damit können wir das Mannschaftsgefüge auch nochmal stärken“, fasste Greulich ihre Vorstellung von dem veränderten Team zusammen.

Erste Testspiele im Paradies

Am Mittwoch steht im Jenaer Universitätssportzentrum der erste Test für die FF-USV-Frauen an: Um 18:30 Uhr sind die Junioren des FC Rot Weiß Erfurt (U17) zu Gast. Am Sonntag (16.07.2017, Anstoß 14:00 Uhr) bringt dann der amtierende polnische Double-Sieger KKPK Medyk Konin - zum Abschluss der ersten von insgesamt sechs Vorbereitungswochen – Europapokal-Flair ins sommerliche Paradies.

Quelle: FF USV Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige