Anzeige
Trotz Niederlage

0:3 in München: Jenas FCC-Frauen mit starker Partie

Jenas Sophie Walter (l.) wirft sich in einen Torschuss von Nationalspielerin Lina Magull.
Jenas Sophie Walter (l.) wirft sich in einen Torschuss von Nationalspielerin Lina Magull. Foto: Hannes Seifert/FC Carl Zeiss Jena

Starke Partie trotz Niederlage: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena verlieren am Sonntagnachmittag ihr Auswärtsspiel beim Meister FC Bayern München mit 0:3 (0:1).

München/Jena. Für den FC Carl Zeiss Jena hieß es gegen den amtierenden Meister, möglichst hinten dicht machen, um nicht schon wieder unter die Räder zu kommen wie in den letzten Spielen. Dies gelang zunächst bis zur 10. Minute, dann brachte Nationalspielerin Lea Schüller nach Simons Flanke die Bayern in Führung (10.).

Auch danach machten die Bayern weiter Druck, mit Chancen durch Linda Dallmann (übers Tor/ 15.), Schüllers Versuch wurde abgeblockt. Jena sorgte mal mit einem Vorstoß über Annika Graser und Rita Schumacher mal für etwas Entlastung (20.).



Inga Schuldt, die diesmal wieder im FCC-Tor stand, konnte sich auch auszeichnen, wie gegen Dallmanns Schuss (32.). Jena verteidigte aber insgesamt gut und ließ nicht zu viele Chancen der Bayern zu.

Kurz vor der Pause hatte Annika Graser eine Torchance, ihr Schuss ging aber darüber (44.). Mit einem achtbaren Ergebnis für die FCC-Frauen bei nur einem Gegentor ging es in die Pause.

Auch nach dem Wechsel standen die Thüringerinnen defensiv weiterhin gut. Chancen für München durch Carolin Simon (59.) und Saki Kumagai (63.) blieben ungenutzt.



Erst ein unglückliches Eigentor von Sophie Walter, die eine Magull-Flanke unglücklich ins eigene Tor ablenkte, brachte das 2:0 für die Bayern (69.). Beim Lattenschuss von Asseyi hatte Jena das Glück der Tüchtigen (77.). Erst die Schwedin Sofia Jakobsson, kurz zuvor eingewechselt, sorgte für das 3:0 (84.) und damit den Endstand.

Nach zuletzt 1:5 zu Hause gegen Hoffenheim und 0:6 in Frankfurt kann man dieses 0:3 bei den Bayern für Jena durchaus als Aufwärtstrend bezeichnen.



Nächste Woche gibt es eine Länderspielpause, dann muss Jena beim Tabellenführer VfL Wolfsburg antreten (Sonntag, 5. Dezember, 13:00 Uhr).

München: Leitzig - Glas (ab 66. Gwinn), Kumagai, Demann (ab 71. Hegering), Simon, Rall (ab 69. Jakobsson), Magull, Dallmann (ab 57. Bühl), Asseyi, Schüller (ab 65. Damnjanovic), Vigossdottir

Jena: Schuldt - Woldmann, Landmann, Walter, Paulsen, Weiß (ab 81. Shouwstra), Volkmer (ab 90. Adam), Arnold, Schumacher (ab 80. Sahraoui), Graser, Fetaj (ab 63. Mesch)

Torfolge: 1:0 Schüller (10.), 2:0 Walter (ET/ 69.), 3:0 Jakobsson (84.)

Zuschauer: 535

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok