Anzeige
Heimniederlage

1:5 gegen Freiburg: Jenas FCC-Frauen chancenlos

Im Zweikampf die Jenaerin Annika Graser (l.) mit der Freiburgerin Lisa Karl.
Im Zweikampf die Jenaerin Annika Graser (l.) mit der Freiburgerin Lisa Karl. Foto: Hannes Seifert/FC Carl Zeiss Jena

Wieder keine Punkte: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena verlieren am Sonntagnachmittag ihr Heimspiel gegen den SC Freiburg deutlich mit 1:5 (1:3).

Jena.
Auf dem Titelbild des Programmheftes zum Spiel war ein Jubelbild der Jenaer Frauen abgebildet. Grund dazu im Spiel gab es schon nach zwei Minuten. Rita Schumacher verwandelte einen Querpass zur schnellen FCC-Führung (3.).

Danach übernahmen aber die Gäste aus Freiburg die Initiative im Spiel. Und auch die Schützlinge vom ehemaligen Jenaer Trainer Daniel Kraus (beim FF USV) konnten schnell jubeln. Hasret Kayikci erzielte den Ausgleich (14.).



Dann rettete Svenja Paulsen bei einem Gäste-Kopfball auf der Linie (23.). Kapitänin Anja Heuschkel musste verletzt ausgewechselt werden (28.). Kurze Zeit später netzte wieder Kayikci ein, traf erst den Pfosten, dann im Nachschuss zur Gästeführung (30.).

Jena fand keinen Zugriff zum Spiel der kombinationssicheren Gäste, nach vorn lief gar nichts. Nationalspielerin Kayikci macht mit ihrem dritten Treffer den Hattrick perfekt (40.). Völlig verdient führten die Breisgauerinnen zur Pause 3:1.



Nach der Halbzeit ging es so weiter als vor der Pause. Die Gäste schon wieder im Vorwärtsgang. Es dauerte nicht lange, da war der Ball schon wieder im Netz. Diesmal traf zur Abwechselung mal Ereleta Memeti (50.). Riola Xhemaili traf die Latte (58.), Jens Torfrau Inga Schuldt wehrte noch ein paar Bälle ab, wie den Flachschuss von Fölmli (60.).

Einige Wechsel, unter anderem ging Hasret Kayikci, der Dreh- und Angelpunkt der Gäste vom Feld, sorgten dafür, dass es etwas ruhiger auf dem Feld wurde. Den Schlusspunkt setzte Janina Minge mit ihrem Kopfball zum 5:1 für den SC Freiburg (87).

„Das Beste am Spiel war für Jena noch das Ergebnis“, resümierte treffend Bernd Stange, das Jenaer Trainer-Urgestein mit reichlich internationaler Trainererfahrung.



Vor der nächsten Länderspielpause müssen die Jenaerinnen nächste Woche zum Mitaufsteiger 1. FC Köln (Sonntag, 17. Oktober, 16:00 Uhr).

Jena: Schuldt - Walter, Grajqevci (ab 46. Weiß), Paulsen, Heuschkel (ab 28. Gora), Woldmann, Arnold, Graser (ab 90.+2. Volkmer), Görlitz, Birkholz (ab 46. Mori), Schumacher (ab 75. Sahraoui)  

Freiburg: Nuding - Karl (ab 72. Wensing), Knaak, Minge, Xhemaili (ab 64. Stegemann), Kayikci (ab 72. Wittje), Fölmli, Memeti, Vojtekova (ab 64. Büchele), Steuerwald, Müller (ab 80. Hoffmann)

Torfolge: 1:0 Schumacher (2.)., 1:1, 2:1, 3:1 Kayikci (14., 30., 40.), 1:4 Memeti (53.), 1:5 Minge (87.)

Zuschauer: 502

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok