Anzeige
Zweite Runde beim Hegauer FV

DFB-Pokal: Jenas FCC-Frauen reisen in den Süden

FCC-Trainerin Anne Pochert nimmt die Partie beim Oberligisten Hegauer FV sehr ernst.
FCC-Trainerin Anne Pochert nimmt die Partie beim Oberligisten Hegauer FV sehr ernst. Foto: Karim El Boujdaini/FC Carl Zeiss Jena

Zweite Runde im DFB-Pokal: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena sind am Sonntag beim baden-württembergischen Oberligisten Hegauer FV zu Gast.

Jena. Nach der Länderspielpause wird es für die Frauen des FC Carl Zeiss Jena am Sonntag (11 Uhr) wieder ernst: In der zweiten Runde des DFB-Pokals spielt die Mannschaft von Trainerin Anne Pochert auswärts beim baden-württembergischen Oberligisten Hegauer FV.

Zum Pokalauftakt Mitte August gewann Jena durch Tore von Nicole Woldmann und Adrijana Mori mit 0:2 (0:1) beim hessischen Regionalligisten TSV Jahn Calden.

Konzentrierte Vorbereitung im Paradies

Das vermeintliche Losglück von U17-Nationaltrainerin Friederike Kromp bescherte den Jenaerinnen einen Viertligisten. „Natürlich sind wir Favorit“, so Anne Pochert, „doch wir werden die Partie genauso intensiv vorbereiten wie auch andere Spiele. Der Hegauer FV steht nicht ohne Grund in der zweiten Runde, wir werden sie nicht unterschätzen.“



Die Mannschaft aus der Kleinstadt Engen unweit des Bodensees startete mit einem 0:0 gegen den FV Löchgau und einem 0:2-Erfolg beim TSV Neckarau in die Saison der Oberliga Baden-Württemberg. In der ersten DFB-Pokalrunde siegte das Team von Trainer Thomas Haßel mit 1:4 (0:1) beim rheinland-pfälzischen Verbandsligisten SV Ober-Olm.

Länderspielpause intensiv genutzt

Nach dem ersten gewonnenen Punkt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga vor zwei Wochen im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen – nach Führung durch Rita Schumacher glich Lina Hausicke nach der Pause für die Gäste aus – nutzte man im Paradies die spielfreie Woche, um im Training weiter an einigen Stellschrauben zu drehen.

„Wir haben im athletischen Bereich gearbeitet“, erklärt Anne Pochert, „außerdem standen unser Ballbesitzspiel und unsere Passqualität auf dem Programm. Hier dürfen wir auf dem Platz nicht mehr so viele Fehler machen.“



Zwei Jenaerinnen international im Einsatz

Donika Grajqevci (Kosovo) und Adrijana Mori (Slowenien) weilten unterdessen bei ihren Nationalmannschaften. Beide Teams waren zweifach in der WM-Qualifikation im Einsatz: Der Kosovo spielte 1:1 in Albanien und unterlag Norwegen mit 0:3 (Grajqevci jeweils eingewechselt). Slowenien siegte mit 0:4 in Estland und verlor gegen Frankreich mit 2:3 (Mori im zweiten Spiel eingewechselt).

Spieltage sechs bis neun terminiert

Unterdessen wurden durch den DFB die finalen Ansetzungen für den sechsten bis neunten Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bekannt gegeben: Der FC Carl Zeiss Jena spielt auswärts beim 1. FC Köln (6. Spieltag, Sonntag, 17. Oktober, 16 Uhr, live bei Magenta Sport), zu Hause gegen die TSG 1899 Hoffenheim (7. Spieltag, Sonntag, 7. November, 13 Uhr, live bei Magenta Sport) und auswärts bei Eintracht Frankfurt (8. Spieltag, Freitag, 12. November, 19.15 Uhr, live bei Eurosport und Magenta Sport).

Am neunten Spieltag kommt es zum Heimrechttausch: Statt im Ernst-Abbe-Sportfeld trifft der FCC zunächst auswärts auf den FC Bayern München (Sonntag, 21. November, 13 Uhr, live bei Magenta Sport).

Quelle: FC Carl Zeiss Jena/Frauen

Anzeige Anzeige
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok