Anzeige
Eigene Chancen besser nutzen

Jenas FCC-Frauen in Potsdam zu Gast

Das FCC-Frauen-Team um Kapitänin Anja Heuschkel hofft in Potsdam zu punkten.
Das FCC-Frauen-Team um Kapitänin Anja Heuschkel hofft in Potsdam zu punkten. Foto: Thomas Weigel/Archiv

Die eigenen Chancen besser nutzen: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena sind am morgigen Freitag beim 1. FFC Turbine Potsdam zu Gast.

Jena. Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Saison 2021/2022 begann für den FC Carl Zeiss Jena mit einer 0:3-Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen. Bereits am Freitag geht es weiter: Dann spielt der Aufsteiger auswärts beim 1. FFC Turbine Potsdam (Anstoß 19.15 Uhr, live bei Magenta Sport).

Weniger Fehler erlauben

Die Lehren auf dem Ligaauftakt hat Trainerin Anne Pochert gezogen: „Wir haben eine spielerisch ansprechende Leistung gezeigt, konnten uns aber leider nicht für den Aufwand belohnen.



Das muss gegen Potsdam besser werden, daran arbeiten wir. In der ersten Liga sollte man jede Chance nutzen, andersherum wird jeder kleine Fehler bestraft. Das ist gegen Leverkusen passiert, daher haben wir auch in der Höhe verloren.“

Verzichten muss Jena in Potsdam auf Annalena Breitenbach, die gegen Leverkusen in der 19. Minute verletzt ausgewechselt werden musste. Eine genaue Diagnose steht bei der 23-Jährigen, die in ihrer Karriere bereits zwei Kreuzbandrisse erlitt, noch aus.

Auch Turbine mit Auftaktniederlage

Mindestens eine der beiden Mannschaften wird sich am späten Freitagabend über den ersten Punkt auf ihrem Konto freuen können, denn Turbine unterlag am vergangenen Samstag mit 3:0 (1:0) beim VfL Wolfsburg.

Die Brandenburgerinnen um Trainer Sofian Chahed beherbergen zwei ehemalige FF-USV-Akteurinnen in ihren Reihen: Luca Maria Graf (seit 2018) und Lara Schmidt (seit 2019) könnten am Freitag gegen einige ihrer ehemaligen Mannschaftskameradinnen auflaufen.



Livestream bei Magenta Sport – Impfaktion in Potsdam

Interessierte Zuschauer können die Partie im Livestream bei Magenta Sport verfolgen. Für alle Stadionbesucher vor Ort hat Turbine eine besondere Aktion vorbereitet: Wer sich ab 17 Uhr am Karl-Liebknecht-Stadion impfen lässt, erhält freien Eintritt. Zudem gilt die 3G-Regel.

Im DFB-Pokal an den Bodensee

Für die zweite Runde des DFB-Pokals bescherte Losfee und U17-Nationaltrainerin Friederike Kromp dem FC Carl Zeiss Jena eine Reise an die schweizerische Grenze.

Die Mannschaft von Trainerin Anne Pochert tritt beim baden-württembergischen Oberligisten Hegauer FV an. Die zweite Runde wird vom 25. bis 27. September ausgetragen.

Quelle: FC Carl Zeiss Jena/Frauen

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok