Dritter Neuzugang

Rita Schumacher wechselt zum FCC nach Jena

Rita Schumacher im Spiel der 2. Frauen-Bundesliga im Zweikampf mit Jenas Luca Birkholz.
Rita Schumacher im Spiel der 2. Frauen-Bundesliga im Zweikampf mit Jenas Luca Birkholz. Foto: Hannes Seifert/FC Carl Zeiss Jena

Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena präsentieren den dritten Neuzugang: Von der U20 des VfL Wolfsburg kommt die 21-jährige Offensivkraft Rita Schumacher an die Saale.

Jena. Vier Tage nach der Meisterschaft in der 2. Frauen-Bundesliga Nord gibt es erneut gute Nachrichten bei den Frauen des FC Carl Zeiss Jena zu vermelden: Offensivspielerin Rita Schumacher wechselt von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg an die Saale und wird den Aufsteiger in der kommenden Saison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga verstärken.

Über Wolfsburg in die Frauen-Bundesliga

Die 21-Jährige begann ihre fußballerische Laufbahn im mecklenburgischen Schönberg in Jungenmannschaften. Über die U17-Bundesliga und Regionalliga beim 1. FC Neubrandenburg gelangte sie im Sommer 2018 ins Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg.

In drei Jahren kam die offensiv variabel einsetzbare Spielerin 50-mal für die zweite Mannschaft in der 2. Frauen-Bundesliga zum Einsatz und erzielte dabei neun Tore.



In ihren sieben Einsätzen im Neubrandenburg- und Wolfsburg-Trikot gegen die Mannschaften des FF USV und FCC traf sie dreimal und konnte die Jenaer Defensive in einige Schwierigkeiten bringen, so auch in den beiden Begegnungen der abgelaufenen Zweitligasaison, die sie mit der U20 des VfL auf dem fünften Tabellenrang beendete.

Erst am Mittwochabend sicherte sich Schumacher mit ihren Noch-Mitspielerinnen mit einem 0:3-Auswärtserfolg in Bielefeld den direkten Klassenerhalt – ein Ergebnis, mit dem sich Schumacher nach exakt 50 Einsätzen für die Niedersächsinnen gerne verabschiedet.

„Den nächsten Schritt machen!“

Rita Schumacher, die in den kommenden Monaten ein Innenarchitektur-Fernstudium beginnen möchte, blickt gespannt auf die Aufgaben in ihrem neuen Verein: „Ich freue mich über meinen Wechsel zum FC Carl Zeiss. Sie haben sich in der abgelaufenen Spielzeit sehr stark präsentiert.



Die Aufgabe für die kommende Saison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga wird es sein, sich in der Liga zu etablieren, diese Herausforderung kann ich kaum erwarten. Ich möchte mich in Jena sowohl fußballerisch als auch persönlich weiterentwickeln und meine Stärken in die Mannschaft einbringen.“

„Offensiv variabel einsetzbar“

Auf die torgefährliche Offensivspielerin freut sich auch ihre neue Trainerin in Jena, Anne Pochert: „Wir sind sehr froh, dass sich Rita für uns entschieden hat. Sie hat in Wolfsburg eine sehr gute Ausbildung genossen und ist offensiv variabel einsetzbar. Mit ihren Fähigkeiten passt sie hervorragend in unser System. Ich denke, wir werden viel Freude an ihr haben.“

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

Anzeige
Steakhouse am Johannistor
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok