Anzeige
2:0 in Leipzig

FCC-Frauen: Jena ist Zweitliga-Meister

Jubel bei den FCC-Frauen: Jena sichert sich zum Saisonabschluss die Meisterschaft in der 2. Frauen-Bundesliga Nord.
Jubel bei den FCC-Frauen: Jena sichert sich zum Saisonabschluss die Meisterschaft in der 2. Frauen-Bundesliga Nord. Foto: Hannes Seifert/FC Carl Zeiss Jena

Zweitligameisterschaft geholt: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena beenden am Sonntagnachmittag ihre diesjährige Saison mit einem 2:0-Auswärtssieg bei RB Leipzig.

Leipzig/Jena. Mit einem 2:0-Auswärtserfolg sichern sich die Noch-Zweitliga-Frauen des FC Carl Zeiss Jena eine Woche nach dem erfolgreichen Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga auch die Meisterschaft der Liga-Nordstaffel.

Kurz vor der Halbzeit verwandelte Annalena Breitenbach eine direkte Ecke, unmittelbar vor Abpfiff besorgte Nelly Juckel den Endstand und damit die Meister-Entscheidung im Fernduell gegen den FSV Gütersloh (1:5-Erfolg bei Borussia Bocholt).



Jena tut sich schwer in Leipzig

Zu Beginn war es vor allem die Heimelf, die das Spielgeschehen vor 365 Zuschauern im RB-Trainingszentrum bestimmte. Ein Fernschuss der Ex-FF-USV-Akteurin Marie-Luise Herrmann streifte nach 15 Minuten die Latte.

Wenig später musste Jenas Keeperin Laura Kiontke in höchster Not im Eins-gegen-Eins gegen Vanessa Fudalla, ebenfalls eine ehemalige Jenaer Spielerin, klären (26.).

Doch auch der FCC konnte sich Chancen erspielen: Einen Kopfball von Julia Arnold nach Ecke hielt RBL-Keeperin Gina Schüller (22.), Annika Graser lief nach einem Konter allein aufs Tor zu, scheiterte jedoch knapp (23.). Nachdem sich Luca Birkholz auf der linken Außenbahn durchgesetzt hatte, ging der Torschuss durch Annalena Breitenbach knapp drüber (42.)



Kurz darauf hatte Breitenbach mehr Erfolg: Eine Ecke landete direkt im Leipziger Tor zur glücklichen Jenaer Pausenführung (44.).

Nelly Juckel entscheidet die Meisterschaft

Im zweiten Durchgang stellte Jenas Trainerin Anne Pochert taktisch um, ihre Mannschaft kam dann etwas besser zurecht. Trotzdem konnte die Leipziger Elf weiter die besseren Torchancen für sich reklamieren.

Viel spielte sich in der Hälfte der Jenaerinnen ab. In der 80. Minute lag der Ball sogar im Tor, doch Schiedsrichterin Jacqueline Herrmann entschied auf Stürmerfoul gegen Laura Kiontke. Jena kam durch Annika Graser zu weiteren guten Abschlussgelegenheiten (46., 78.).

Nach einem Sololauf über das halbe Spielfeld machte Nelly Juckel in der Nachspielzeit den Sieg perfekt (90.) und sorgte für eine Jubeltraube der Jenaer Spielerinnen auf dem Rasen.



„Eine tolle Saison“

Trainerin Anne Pochert war nach Abpfiff stolz auf die Saisonleistung ihrer Mannschaft: „Wir haben eine richtig starke Saison gespielt und sind froh, dass wir heute die Meisterschaft perfekt machen konnten. Das Spiel heute war nicht einfach, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir uns schwergetan. Im zweiten Durchgang standen wir besser und haben auch weniger zugelassen. Wir waren die effektivere Mannschaft.“

Statistik zum Spiel

RB Leipzig: Schüller - Kaiser, Metzner, Frank, Ringsing (C), Herrmann, Gerrits (66. Schaller), Misch (66. Kiunke), Fudalla, Müller, Schreiber (46. Reißmann)

FC Carl Zeiss Jena: Kiontke - Landmann (75. Adam), Arnold (88. Meyer), Heuschkel (C), Paulsen, Gora, Graser, Weiß (66. Grajqevci), Juckel, Breitenbach

Tore: 0:1 Breitenbach (44.), 0:2 Juckel (90.)

Zuschauer: 365

Text: Hannes Seifert/FCC

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok