Anzeige
Erster gegen Zweiter

Spitzenspiel: Jenas FCC-Frauen empfangen Gütersloh

Jenas Jana Petříková wird am Sonntag im Spitzenspiel auf Gütersloh treffen.
Jenas Jana Petříková wird am Sonntag im Spitzenspiel auf Gütersloh treffen. Foto: Karim El Boujdaini/FC Carl Zeiss Jena

Spitzenspiel im Ernst-Abbe-Sportfeld: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena empfangen am Sonntagmittag den FSV Gütersloh.

Jena. Im Rahmen des „Markt 11-Aktionsspieltages“ empfangen die Zweitligafrauen des FC Carl Zeiss Jena am Pfingstsonntag um 11 Uhr zum drittletzten Pflichtspiel der Saison den FSV Gütersloh im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Duell Erster gegen Zweiter

Vor zwei Wochen setzten sich die FCC-Frauen an die Tabellenspitze, die vorher die Ostwestfalen bekleideten.



Während die Thüringerinnen zuletzt sieben Siege in Serie (16:3 Tore) feierten, lief es in Gütersloh nach einer bis dato starken Saison nicht mehr rund.

Einem 1:1 gegen Potsdams U20 folgten eine klare 0:5-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach und eine 4:1-Schlappe bei der U20 des VfL Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Steffen Enge liegt nun mit vier Punkten Rückstand hinter Jena.

1:1 im Hinspiel

Beim Unentschieden im Hinspiel Anfang April – übrigens der letzte Punktverlust Jenas – begegneten sich beide Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe. Demi Pagel brachte den FSV um die beiden Ex-FF-USV-Akteurinnen Annalena Rieke und Maren Tellenbröker vor der Pause in Führung, Nelly Juckel glich Mitte der zweiten Halbzeit aus.



„Gütersloh hat uns einige Probleme bereitet“, erinnert sich FCC-Trainerin Anne Pochert, „sie spielen einen guten Fußball, sind zweikampfstark und sehr effektiv vor dem Tor. Auch wenn sie aktuell einen kleinen Hänger haben, reicht es nicht, wenn wir am Sonntag mit ein paar Prozentpunkten weniger auftreten.“

Jena fokussiert im Saisonendspurt

„Natürlich wird aktuell von außen viel über die Tabellensituation gesprochen“, so Pochert. Mit einem Sieg könnten sich die Jenaerinnen die Meisterschaft in der Nordstaffel vorzeitig sichern. „Wir sind extrem fokussiert. Nach dem einen Punkt im Hinspiel wollen wir nun zu Hause deren drei holen und Meister werden.“

Aktionskaffee im Onlineshop – Markt 11-Livetalk nach Spielende

Als Spieltagspartner verkauft die Jenaer Kaffeerösterei Markt 11 noch bis Sonntag eine exklusive FCC-Mischung über ihren Onlineshop, von deren Erlös zwei Euro pro Paket den FCC-Frauen zugutekommen sollen.



Ebenso wird kurz nach Spielende am Sonntag ein Livetalk auf dem Rasen stattfinden, in dem sich ein Vertreter von Markt 11 gemeinsam mit Trainerin Anne Pochert, FCC-Frauenfußball-Leiterin Susann Utes und Vorstandsmitglied Laura Brosius über das Spiel und die sportliche Entwicklung austauscht.

Interessierte Zuschauer können diesen über die sozialen Medien der FCC-Frauen verfolgen.

Spiel kostenfrei im MDR-Livestream und bei Soccerwatch

Sport im Osten wird das Heimspiel des FC Carl Zeiss Jena am 16. Spieltag im Online-Livestream übertragen. Außerdem ist ein Stream über die Plattform Soccerwatch abrufbar.

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok