Anzeige
0:1 gegen Berghofen

Jena-Frauen verlieren Heimspielauftakt

Im Zweikampf Jenas Anja Heuschkel mit Paula Peck von der SpVg Berghofen.
Im Zweikampf Jenas Anja Heuschkel mit Paula Peck von der SpVg Berghofen. Foto: Thomas Weigel (6)

Heimspielauftakt: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena verlieren am Sonntagmittag gegen den Aufsteiger SpVg Berghofen mit 0:1 (0:1).

Jena. Offiziell 142 Zuschauer sahen unter Corona-Bedingungen auf Platz 3 des Ernst-Abbe-Sportfeldes im ersten Zweitliga-Heimspiel der FCC-Frauen die erste Saisonniederlage.

Jena begann sehr nervös, gefühlt jeder zweite Pass landete beim Gegner. Berghofen, oftmals lautstark angefeuert von Trainerin Laura Marienfeld, störte den Jenaer Spielfluss frühzeitig und hatte die ersten Torchancen.



Corinna Dubbel prüfte mit einem Freistoß FCC-Keeperin Inga Schuldt (16.). Zwei Minuten später zappelte der Ball im Netz. Anna Spitthoff zog aus halbrechter Position ab und der noch abgefälschte Schuss brachte die Gäste in Führung (18.).

Jena hatte zwar mehr vom Spiel aber Torchancen blieben rar. Die wenigen Fernschüsse blieben in der Abwehr hängen. Bei den zwei Flanken fand sich kein Abnehmer in der Mitte. Die beste Aktion zeigte Jenny Hipp, die mit einem schönen Fallrückzieher knapp verzog (40.). Somit ging der Aufsteiger aus dem Raum Dortmund nicht unverdient mit 1:0 in die Pause.


Aus der Kabine kamen die Pochert-Schützlinge mit mehr Schwung. Julia Arnold versuchte es per Kopfball, der knapp vorbeiging (52.). Einen FCC-Eckball faustete SpVg-Torhüterin Wiebke Willebrandt, die sonst auch sehr sicher wirkte, zur Ecke (59.). Das war auch der Auftakt zu einer halbstündigen Schlussoffensive der FCC-Frauen. Allerdings blieben die hundertprozentigen Torchancen aus.

Auch Standards wie Freistöße und zahlreiche Eckbälle waren entweder zu ungenau, blieben im Abwehrbollwerk hängen oder landeten in den Armen der Keeperin. Christin Meyer prüfte mit einem Fernschuss ihre U20-Auswahl-Kollegin im Berghofener Tor (76.).

Julia Arnold verfehlte das Ziel ebenso knapp (86.) wie Christin Meyer (90.). Auch vier Minuten Nachspielzeit blieben erfolglos, dann konnten die Gäste jubeln.

Das Trainer-Duo Pocher und Schliewe konnten auch bei Ihrer Heimpremiere keine Punkte einfahren.Das Trainer-Duo Pocher und Schliewe konnten auch bei Ihrer Heimpremiere keine Punkte einfahren.

Damit findet sich Jena nach zwei Spielen gegen beide Aufsteiger und nur einem Punkt schon mit fünf Punkten Rückstand auf das Führungstrio (RB Leipzig, M´gladbach, Berghofen) wieder.



Es gibt noch viel zu tun für das Trainergespann um Cheftrainerin Anne Pochert bis zum nächsten Spiel bei Arminia Bielefeld (Sonntag, 18.10., 14 Uhr).

Jena: Schuldt - Paulsen, Güther, Breitenbach, Schlichting, Arnold, Heuschkel, Hipp, Graser (ab 46. Birkholz), C. Meyer, Juckel (ab 59. Berk)

Berghofen: Willebrandt - M. Sommer, Dubbel, Wrede (ab 84. Kschiedel), Gödecke (ab 60. Plastwich), Kaleja (ab 46. S. Meyer), Krapp (ab 83. Ehrhardt), Spitthoff (ab 60. L.B. Sommer), Peck, Grothe, Tautz

Tore: 0:1 Spinnhoff (18.)

Zuschauer: 142

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok