Anzeige
Pokal nach Hoffenheim

FF USV Jena: Schwere Aufgabe beim 1. FFC Frankfurt

Der FF USV Jena reist zum 1. FFC Frankfurt. Nach dem 1:0-Sieg im DFB-Pokal-Spiel gegen Andernach möchte die Elf von Christopher Heck auch endlich in der Bundesliga Erfolgserlebnisse einfahren.
Der FF USV Jena reist zum 1. FFC Frankfurt. Nach dem 1:0-Sieg im DFB-Pokal-Spiel gegen Andernach möchte die Elf von Christopher Heck auch endlich in der Bundesliga Erfolgserlebnisse einfahren. Foto: Hannes Seifert/FF USV Jena

Keine einfache Aufgabe: Der FF USV Jena ist am Sonntag beim deutschen Rekordmeister in Frankfurt zu Gast.

Jena. Nach Länderspiel- und DFB-Pokal-Pause geht es auch für den FF USV Jena am Sonntag (15. September, 14:00 Uhr) in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga weiter. Der deutsche Rekordmeister 1. FFC Frankfurt ist dann Gastgeber für die Mannschaft von Cheftrainer Christopher Heck.

Nach zwei Niederlagen und zwölf Gegentoren in den ersten beiden Punktspielen gilt es, den Aufwind aus dem Erreichen des Pokal-Achtelfinales von letzter Woche als positiven Trend mitzunehmen.

Frankfurt geht als Favorit gegen den Aufsteiger ins Spiel, in den bisherigen Erstliga-Punktspielen haben die Jenaerinnen noch nie gegen Frankfurt gewinnen können.

„Wir sind ganz klar der Außenseiter“, stellt Jenas Trainer Christopher Heck fest. „Der FFC um Coach Niko Arnautis hat die Qualitäten, um die Plätze drei bis fünf in der Tabelle hinter Wolfsburg und München für sich zu reklamieren.“ Ziel ist es, „möglichst lange die Null zu halten und selbst mit einigen Nadelstichen zu Chancen zu kommen und den
Favoriten zu ärgern“.



Für Jenas Trainer Christopher Heck wird das zweite Liga-Auswärtsspiel im FF-USV-Trainingsanzug ein ganz spezielles: von 2011 bis Dezember 2018 war der gebürtige Hesse in Diensten des FFC aktiv – zunächst nur als Trainer von U16, U17 oder U20, später in Doppelfunktion als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, sowohl Funktionären aber auch Spielerinnen, die er selbst betreut hat, steht dem 45-Jährigen bevor. „Ich freue mich sehr, heute als Trainer des FF USV Jena an meine alte Wirkungsstätte nach Frankfurt zurückzukehren!“, gibt sich Heck euphorisch. „Gastgeschenke in Form von Punkten möchte ich aber nicht mitbringen.“

Pokalauslosung

Am Freitag wurde in der Halbzeitpause des Punktspiels 1. FC Köln - 1. FFC Turbine Potsdam (1:2) die Begegnungen des DFB-Pokal-Achtelfinales ausgelost.

Der FF USV Jena muss am Wochenende 16./17. November bei der TSG Hoffenheim antreten. Zum Punktspielauftakt verlor Jena gegen die TSG mit 1:6, hat also noch etwas gut zu machen.

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok