Anzeige
Höchster Saison-Auswärtssieg

4:0 in Saarbrücken: FF USV Jena zurück in 1. Liga

Grenzenloser Jubel im Saarland: Der FF USV Jena ist durch einen klaren 4:0-Auswärtssieg gegen Saarbrücken zurück in der 1. Frauen Bundesliga.
Grenzenloser Jubel im Saarland: Der FF USV Jena ist durch einen klaren 4:0-Auswärtssieg gegen Saarbrücken zurück in der 1. Frauen Bundesliga. Foto: FF USV Jena

Nachdem gestern die Männer des FC Carl Zeiss Jena den Klassenerhalt mit dem 4:0 gegen 1860 München schafften, machten die Frauen des FF USV Jena den Wiederaufstieg in die Erste Bundesliga mit einem 4:0-Sieg beim 1. FC Saarbrücken perfekt.

Saarbrücken/Jena. Alles oder Nichts hieß es für die USV-Frauen beim Saisonabschlussspiel im fast 500 Kilometer von Jena entfernten Saarbrücken. Auf einen Ausrutscher von Meppen, die einen Punkt weniger als Jena, gegen den Tabellenletzten Essen II spielten, durfte man nicht ernsthaft hoffen.

Jena konnte aber auch nicht von Beginn an mit offenem Visier spielen, um nicht in Konter zu geraten, so war Geduld gefragt, wie letzte Woche, als gegen Wetzlar der Siegtreffer erst 15 Minuten vor Schluss fiel.

Seiler mit Saisontor Nr. 10 und 11

Lisa Seiler, das Jenaer „Urgestein“ sorgte für die ersten Aufreger im Spiel. Zunächst erhielt sie die Gelbe Karte (22.). Dann brachte sie mit ihrem 10. Saisontreffer ihre Mannschaft in Führung. Da Meppen, bereits früh erwartungsgemäß gegen Essen führte, war das auch notwendig, um den Aufstiegsplatz zu verteidigen. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause.



Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte eine weitere Erstliga-Erfahrene, Julia Arnold, für das beruhigende zweite Tor (47.). Nach einem an den Pfosten geschossenen Elfmeter von Merza Julevic (53.) machte Lisa Seiler mit ihrem zweiten Treffer den Deckel darauf (72.). Sandra Müller legte gar noch ein Tor nach (74.).

Höchster Saison-Auswärtssieg

Damit brachte der FF USV den Saarbrückerinnen die erste Heimniederlage in dieser Saison bei, erzielte mit 4:0 seinen höchsten Saison-Auswärtssieg und schaffte, auf Tabellenplatz vier, den Wiederaufstieg in die Eliteklasse des deutschen Frauenfußballs.

Ein schönes Erfolgserlebnis auch für den scheidenden Trainer Steffen Beck, der nach Wolfsburg wechselt. Dessen neues Team, der VfL II wurde Zweiter, drei Punkte hinter Zweitligameister FC Bayern München II.

Beck krönt Abschied mit Aufstieg

Der 1. FC Köln als Dritter stand schon vor dem Spieltag als erster Aufsteiger fest, absteigen müssen neben Essen II auch Weinberg und Wetzlar.

Ein paar Parallelen der FF USV-Frauen gab es übrigens noch zu den FCC-Männern: Letztes Saisonspiel 4:0 gewonnen, ebenfalls 46 Punkte gesammelt – so wurde es ein erfolgreiches Jenaer Fußball-Wochenende zum Saisonabschluss.

Saarbrücken:
Chladekova - Hauck (ab 46. Klein), Drescher, Herrmann, Ofiara (ab 60. de Backer), Nishibayashi, Reifenberg, Tröster, Steimer (ab 71. Fischer), Matuschewski, Loos

Jena: Hornschuch - Utes, Müller (83. Große), Schmidt, Julević (87. Kremlitschka), Kreil (88. Güther), Arnold, Seiler, Graser, Weiß, Tellenbröker

Torfolge: 0:1 Seiler (26.), 0:2 Arnold (47.), 0:3 Seiler (72.), 0:4 Müller (74.)

Gelb-Rot: Tröster (1.FCS/ 58.)

Zuschauer: 100

Text: Steffen Langbein


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok