Anzeige
Lisa Seiler mit Doppelpack

2:0 in Hoffenheim: FF USV Jena siegt wieder

Beide Treffer für Jena erzielte Vereinsurgestein Lisa Seiler.
Beide Treffer für Jena erzielte Vereinsurgestein Lisa Seiler. Foto: Hannes Seifert/FF USV Jena

Der FF USV Jena machte am Sonntag durch einen 2:0-Sieg bei der TSG Hoffenheim II einen weiteren Schritt in Richtung Wiederaufstieg. Lisa Seiler sicherte mit zwei Toren die drei Punkte gegen den Tabellennachbarn.

Hoffenheim/Jena. Die Spielerinnen mussten kurz vor Spielbeginn erst einmal in die Kabine, weil es kurz vor 11 Uhr anfing zu hageln. Dann ging es aber los in St. Leon, der Heimstätte des Hoffenheimer Zweitligateams. Jena begann sehr offensiv und hatte die ersten Torchancen im Spiel.

Auch, wenn die Hoffenheimerinnen Mitte der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel kamen, ging Jena verdientermaßen in Führung. Lisa Seiler erzielte aus 18 Metern die 1:0-Führung für die Gäste (26.), was gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.

Im zweiten Spielabschnitt drückten die Gastgeberinnen zunächst auf den Ausgleich, Jena verlegte sich auf Konter, die durchaus gefährlich waren. Sarah Hornschuch im Jenaer Tor hatte aber nun mehr Arbeit. Sie rettete unter anderem gegen Vaness Leimenstoll, die aus Nahdistanz abzog (58.).

Dem drohenden Ausgleich setzte die erfahrene Lisa Seiler ihren zweiten Treffer, von der Strafraumgrenze in den Winkel, entgegen und sorgte damit für die Vorentscheidung (74.) und den 2:0-Endstand für den FF USV.



FF USV-Trainer Steffen Beck, der in der vergangenen Woche bekannt gab, den Verein nach Saisonende in Richtung des Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg II zu verlassen, gestaltete damit das erste seiner vier Abschiedsspiele mit erfolgreich.

Einen Verfolger um den Aufstieg (Saarbrücken 0:1 bei Wolfsburg II) hat Jena (37 Punkte) vorerst etwas abgeschüttelt, Meppen (2:1-Sieg bei Tabellenzweiten Bayern II) bleibt Jena mit nur einem Punkt weniger dicht auf den Fersen. Hoffentlich rächt es sich im Aufstiegsrennen nicht, dass Jena gegen Meppen 2x verlor, einmal klar (0:4), einmal unglücklich 2:3 in Meppen.

Nächste Woche in Cloppenburg (5. Mai, 11:00) und dann zu Hause gegen Hessen Wetzlar (12. Mai, 14:00) geht es weiter im Spielplan.

Hoffenheim: Abt - Walter, Hagel, Leimenstoll (ab 87. von Achten), Rausch (ab 87. Drexler), Sakar, Krumbiegel, Klein, J. Müller, Wienroither, Brand (ab 84. Cennet)

Jena: Hornschuch - Kremlitschka, Utes, Müller, Schmidt, Julević, Kreil (ab 89. Tellenbröker), Weiß, Arnold, Seiler, Graser

Torfolge: 0:1, 0:2 Seiler (26., 74.)

Zuschauer: 150

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok