Anzeige
Siegesserie ausbauen

Ostderby: FF USV Jena gastiert in Potsdam

Am Sonntag reist der FF USV Jena nach Potsdam und will seine Siegesserie ausbauen.
Am Sonntag reist der FF USV Jena nach Potsdam und will seine Siegesserie ausbauen. Foto: Hannes Seifert/FF USV Jena

Siegesserie ausbauen: Der FF USV Jena gastiert am Sonntagnachmittag beim 1. FFC Turbine Potsdam.

Jena. „Wir wollen nach dem Heimsieg gegen Frankfurt in Potsdam unbedingt nachlegen und unsere neue Serie ausbauen“, so das klare Ziel von Jenas Trainer Steffen Beck vor dem ersten Spiel nach der Länderspielpause. Am Sonntag um 14 Uhr tritt seine Mannschaft im Sportforum Waldstadt gegen die zweite Mannschaft der Filmstädterinnen an.

Das Hinspiel im Paradies konnten die Brandenburgerinnen noch mit 4:1 für sich entscheiden, seitdem sammelte der FF USV im heimischen Stadion nur Siege und belegt in der Heimtabelle den zweiten Rang. In der Auswärtsbilanz stehen jedoch erst fünf Punkte zu Buche, hieran soll möglichst an diesem Wochenende gearbeitet werden.

Das Trainerduo Beck/Osterbrink kann gegen die „kleinen“ Turbinen, bei denen es zum Wiedersehen mit Ex-Jena-Spielerin Luca Graf kommen könnte, wieder auf einige Spielerinnen zurückgreifen, die die freien Tage für das Auskurieren ihrer Verletzungen nutzen konnten.

So wird unter anderem Sonja Merazguia wieder im Kader stehen, Isabelle Knipp feierte bereits gegen Frankfurt ihr Comeback und ist nach einigen Trainingseinheiten ihrem vollen Leistungsvermögen wieder ein Stück nähergekommen.

„Wir haben die Ligapause genutzt, um ein bisschen die Köpfe freizubekommen. Trotzdem habe ich bemerkt, dass die Mannschaft in dieser Woche im Training wieder unglaublich fokussiert gearbeitet hat. Wir sind bereit!“, gibt sich Steffen Beck kämpferisch.



„Doch wir werden Potsdam auch nicht unterschätzen“ – die Potsdamerinnen verloren am letzten Wochenende ihr Nachholspiel mit 0:2 beim SV Weinberg – „sie haben eine starke Mannschaft und haben nach der Niederlage definitiv etwas gutzumachen.“

Potsdam belegt aktuell den neunten Tabellenrang, startete mit je zwei Siegen (5:1 gegen Essen U20, 2:1 in Köln) und Niederlagen (1:4 bei Wolfsburg II, 0:2 in Weinberg) in die Rückrunde.

Die Generalprobe für den 17. Spieltag konnte der 1. FFC Turbine für sich entscheiden: am letzten Samstag fand an gleicher Stelle bereits die U17-Bundesliga-Ausgabe der Begegnung statt.

Eine Aussage ist dem Jenaer Coach vor der Partie besonders wichtig:

„Gerade, weil es sich bei der Begegnung gegen Potsdam um ein Spiel mit Derbycharakter handelt, das auch in der zweiten Bundesliga nichts von seiner Brisanz verloren hat, bin ich besonders angetan von der Solidarität des 1. FFC Turbine Potsdam. Wie sich Fans und Verein der Brandenburgerinnen in der Kampagne zur Sicherung der Zukunft des FF USV Jena engagiert haben, macht mich stolz und zeigt, dass wir im Frauenfußball eine große Familie sind!“

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Miriam Schweinefuß (Quedlinburg). Der Anstoß erfolgt am Sonntag um 14 Uhr im Potsdamer Sportforum Waldstadt.

Quelle: FF USV Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok