FC Carl Zeiss muß nach Meuselwitz

Thüringen Pokal: Kann Jena zum Geburtstag jubeln?

Zum heutigen Vereinsgeburtstag möchten die Spieler des FCC wie 2012 den Siegerpokal wieder in die Luft halten. Die Zeiss-Elf hatte am selben Ort gegen den gleichen Gegner nach Toren von Jan Simak und Sebastian Hähnge mit 2:0 die Oberhand behalten.
Zum heutigen Vereinsgeburtstag möchten die Spieler des FCC wie 2012 den Siegerpokal wieder in die Luft halten. Die Zeiss-Elf hatte am selben Ort gegen den gleichen Gegner nach Toren von Jan Simak und Sebastian Hähnge mit 2:0 die Oberhand behalten. Foto: Michael Baumgarten

Mit einem Sieg im Thüringenpokal gegen den ZFC Meuselwitz könnte der FC Carl Zeiss Jena seiner erneut verkorksten Regionalligasaison wenigstens einen erfreulichen Zusatzpunkt bescheren.

Jena. Finale im Thüringer Landespokal: In Meuselwitz trifft heute der Gastgeber ZFC auf Carl Zeiss Jena. Anstoß in der bluechip-Arena ist 18 Uhr. Genau am 112. Geburtstag ihres Vereins könnten die Jenaer mit einem Triumph die Qualifikation für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal erreichen.

„Geburtstagsgeschenke werden die Meuselwitzer nicht verteilen. Ich sehe die Chancen bei 50:50 verteilt“, wollte Jenas Cheftrainer Volkan Uluc seinem Team nicht die Favoritenrolle zuschieben. Man wolle die Partie in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Auf ein mögliches Elfmeterschießen werde er seine Jungs nicht extra im Training einstimmen.

Jenas "Urgestein" René Eckardt wird im Pokal-Finale die Mannschaft als Kapitän aufs Spielfeld führen.Jenas "Urgestein" René Eckardt wird im Pokal-Finale die Mannschaft als Kapitän aufs Spielfeld führen.Als Kapitän wird René Eckardt die Mannschaft aufs Spielfeld führen. Eckardt sieht das als „ehrenvolle Aufgabe“. Der mittlerweile dienstälteste FCC-Kicker stand in der Siegerelf von 2012, die am selben Ort gegen den gleichen Gegner nach Toren von Jan Simak und Sebastian Hähnge mit 2:0 die Oberhand behalten hatte. Jena musste in der 1. Hauptrunde mit 0:4 gegen Bayer 05 Leverkusen die Segel streichen.

Trainer Uluc kennt das Gefühl eines DFB-Pokalspiels aus eigener Erfahrung. Vor zwei Jahren hatte er mit dem BFC Dynamo den Berliner Pokal geholt und war dann mit einem respektablen 0:2 gegen den VfB Stuttgart ausgeschieden.

Das Kartenkontingent von 1.000 Tickets wurde im Vorverkauf in Jena restlos abgerufen. Bis Dienstag waren insgesamt 2.400 Tickets verkauft. Am Spieltag selbst können aber ab 16.30 Uhr noch Karten (auch für den Gäste-Block) an der Tageskasse erworben werden.

Wer den Weg nach Meuselwitz scheut, kann den Livestream des MDR nutzen, dort wird das Spiel übertragen.

Text: Andreas Wentzel
Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige
Mietbox-Jena.de GmbH
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok