Einzug in nächste Runde

4:1 in Martinroda: Jena erledigt souverän Pokalaufgabe

Auch im Pokal trifft Fabian Eisele für seinen FCC.
Auch im Pokal trifft Fabian Eisele für seinen FCC. Foto: Thomas Weigel

Thüringen Pokal: Der FC Carl Zeiss Jena gewinnt am Samstagabend beim Oberligisten FSV Martinroda souverän mit 4:1 (3:0).

Jena. Eine halbe Stunde hielt das Abwehrbollwerk von Oberligist FSV Martinroda stand. Der FC Carl Zeiss Jena war überlegen, kam aber nur zu wenig Torchancen. Dann erlöste ein Doppelschlag das Team von Dirk Kunert.

Dennis Slamar (32.) und Vacileios Dedidis (33.) brachten Jena auf die Siegerstraße. Vor der Pause stellte Fabian Eisele noch auf 3:0 für den Regionalligisten.



Der Oberliga letzte gab sich aber noch nicht geschlagen. Durch das 1:3 durch einen verwandelten Elfmeter von Kaoa Kahlef (55.) keimte noch einmal etwas Hoffnung bei den Martinrodaern auf.

Diese wurde spätestens durch den Treffer des eingewechselten Ro arjo Hajrulla zunichtegemacht (83.). Der FC Carl Zeiss Jena zog erwartungsgemäß in die nächste Pokalrunde ein.


FSV: Nicolai - Benkenstein, Nowak (ab 35. Metzmacher), Schneider, Andris, Flossmann, Litzenberg (ab 58. Suliman), A. Rohlik, B. Rohlik, Brömel (ab 58. Al Saeed), Kahlef

FCC: Sedlak - Slamar, Strietzel, Wolf, Stauffer, Bergmann (ab 46. Scheder), Schau, Dedidis, Prokopenko (ab 67. Drinkuth), Krauß, Eisele (ab 46. Hajrulla)

Tore: 0:1 Slamar (32.), 0:2 Dedidis (33.), 0:3 Eisele (37.), 1:3 Kahlef (FE/55.), 1:4 Hajrulla (83.)

Zuschauer: 304

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

 

Anzeige
Telepizza
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok