Justien Odeurs

Belgische Nationaltorhüterin wechselt nach Jena

FF USV-Neuzugang Justien Odeurs (links) mit Geschäftsführer Jens Ross (rechts) anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Jena.
FF USV-Neuzugang Justien Odeurs (links) mit Geschäftsführer Jens Ross (rechts) anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Jena.
Foto: FF USV Jena
Teilen auf

FF USV Jena nimmt Justien Odeurs unter Vertrag: Belgiens Nummer eins wechselt ins Jenaer Paradies.

Jena. Bereits am vergangenen Mittwoch konnten die Zuschauer beim ersten Testspiel der Jenaerinnen gegen die vietnamesische Frauen-Nationalmannschaft Justien Odeurs als Probespielerin zwischen den Pfosten sehen. Nun unterschrieb das neunzehnjährige Torwarttalent aus Flandern beim Frauenfußball USV Jena einen Vertrag bis kommenden Juni 2017.

„Wir freuen uns, dass wir mit Justien eine junge, aber dennoch erfahrene Torhüterin verpflichten konnten. Sie hat uns in den vergangenen Tagen hier in Jena überzeugt und wird uns weitere Qualität im Konkurrenzkampf um die Torwartposition bringen“, sagte Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann über den belgischen Neuzugang.

Die in Sint-Truiden geborene Odeurs lernte bei der Koninklijken Voetbalvereniging in ihrer Heimatstadt das Fußballspielen. Für Sint-Truiden absolvierte sie im Jahr 2012 auch ihr erstes Spiel im Frauenbereich, ehe sie für eine Saison beim RSC Anderlecht in der länderübergreifenden belgisch-niederländischen BeNe League unter Vertrag stand.

2014 wechselte sie nach Lier in der Nähe von Antwerpen zum dortigen Lierse SK, mit dem sie in den vergangenen beiden Jahren jeweils den belgischen Pokal der Frauen gewinnen konnte. Ebenfalls 2014 debütierte sie – mit gerade einmal siebzehn Jahren – in der belgischen A-Nationalmannschaft und hat seitdem als Nummer eins insgesamt fünfzehn Länderspiele absolviert.

Quelle: FF USV Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net