Anzeige
Gegner Effeltrich und Wöschbach

Tischtennis: Doppelsieg für den SV SCHOTT Jena

Der Jenaer Spitzenspieler Frantisek Placek ist in der Rückrunde im Einzel und Doppel  noch ungeschlagen.
Der Jenaer Spitzenspieler Frantisek Placek ist in der Rückrunde im Einzel und Doppel noch ungeschlagen. Foto: Verein

Doppelsieg: Der SV SCHOTT Jena gewinnt am Samstagabend auswärts gegen DJK SpVgg Effeltrich mit 6:2 und am Sonntagnachmittag gegen Wöschbach einen 6:0-Heimsieg.

Effeltrich/Jena. Dem Bundesligateam des SV SCHOTT ist ein perfekter Start in die Rückrunde gelungen. Nach dem Sieg in München zum Rückrundenauftakt wurde das Team am Samstagabend seiner Favoritenrolle beim Tabellenachten DJK SpVgg Effeltrich mit einem 6:2-Auswärtserfolg voll und ganz gerecht und am Sonntagnachmittag folgte dann gegen Tabellennachbar TTC Wöschbach gar ein 6:0-Heimsieg, bei dem das Team den badischen Gästen ganze drei Sätze überließ.

Angesichts einer 5:1-Doppelbilanz in der Rückrunde und der Tatsache, dass sowohl Spitzenmann Frantisek Placek (5:0) und Nummer drei Roman Rezetka (4:0) im Januar ungeschlagen blieben, herrscht im Jenaer Lager große Zufriedenheit, zumal sich das Team nun mit 17:7 Punkten auf Tabellenplatz drei etabliert hat.



„Das bisherige Saisonziel ‚Klassenerhalt‘ können wir nun als erreicht abhaken“, erläutert SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend. Jetzt soll es darum gehen, die Qualifikation zum Deutschen Tischtennispokal zu schaffen. Dazu ist in der Endabrechnung der Saison voraussichtlich ein Platz unter den ersten vier Teams notwendig.

Den nächsten großen Schritt in diese Richtung kann das Team nehmen, wenn in zwei Wochen der Tabellenzweite ASV Grünwettersbach II (18:6 Zähler) in Jena vorstellig wird.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok