Zwei Auswärtsniederlagen

Tischtennis: SCHOTT-Teams ohne Erfolg

Jenas Spieler Tibor Spanik, der in einem Einzel erfolgreich war.
Jenas Spieler Tibor Spanik, der in einem Einzel erfolgreich war. Foto: Christoph Worsch

Nahezu zeitgleich mussten die beiden Bundesligateams des SV SCHOTT Jena am Samstag über Niederlagen in bayerischen Gefilden quittieren. Die Herren verloren in München mit 2:6 und die Damen unterlagen in Fürstenfeldbruck mit 3:5.

Jena. Die Herren traten beim Tabellenzweiten FC Bayern München an und gerieten durch zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz schnell ins Hintertreffen.

Im ersten Einzeldurchgang konnten Leonard Süß und Tibor Spanik mit zwei Siegen noch egalisieren, doch nach der Pause fiel die Entscheidung zugunsten der Hausherren.

Im Duell der beiden Spitzenspieler gelang es dem Münchner Florian Schreiner im Entscheidungssatz gegen Pavol Mego einen 1:6-Rückstand aufzuholen. Der Bann für den FCB war gebrochen und weder Spanik noch Süß konnten die 2:6-Niederlage abwenden.



Noch knapper ging es bei den Damen ca. 50 Kilometer weiter westlich in Fürstenfeldbruck zu. Auch hier gingen die Hausherrinnen früh 2:0 in Führung und es gelang den Jenaerinnen nicht, diesen Rückschlag wieder zu egalisieren.

Zwar erspielte Maya Kunats im unteren Paarkreuz zwei Einzelsiege und auch Yousra Helmy gelang ein Einzelsieg gegen Maria Yovkova, doch die 3:5-Niederlage war nicht mehr abzuwenden.



Gelegenheit zur Rehabilitation bietet sich beiden Mannschaften am kommenden Wochenende in eigener Halle.

Die Herren erwarten am Samstagabend ab 18 Uhr den TTC SR Hohenstein-Ernstthal zum Ostderby und die Damen schlagen am Sonntag um 13 Uhr gegen den TSV Schwabhausen II auf.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige
Ingo G. Dix
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok