Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 13.11.2014

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 13.11.2014

 Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 13.11.2014

Jena

Jena-Altlobeda

Zeugen nach Unfall gesucht

Auf der Stadtrodaer Straße kollidierten am heutigen Donnerstagmorgen um 06.45 Uhr ca. 200m vor der Baustelle Brücke Altlobeda ein LKW mit Anhänger und ein Mazda. Beide fuhren stadteinwärts in unterschiedlichen Fahrspuren. Der 59-jährige Mazda-Fahrer erlitt dabei einen Schock. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Beide Fahrer machten unterschiedliche Angaben zum Fahrspurwechsel. Deshalb bittet die Polizei Jena unter der Rufnummer 03641-810 um sachdienliche Zeugenhinweise zum Unfall. Wer fuhr hinter den Fahrzeugen und hat den Unfall gesehen?

Jena-Zentrum

Radfahrerin gegen Fußgängerin

Kurz vor der Einmündung der Rathenaustraße auf die Westbahnhofstraße kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr eine 20-jährige Radfahrerin und eine 45-jährige Fußgängerin. Die Fußgängerin wollte dort die Westbahnhofstraße überqueren und übersah die stadteinwärts fahrende Radfahrerin. Die Fußgängerin stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie konnte das Krankenhaus am Abend wieder verlassen.

Jena-Winzerla

Messer sichergestellt

Ein 21-Jähriger händigte bei einer Kontrolle am Mittwochnachmittag den Polizeibeamten gleich freiwillig ein Messer aus. Bei dem Messer handelt es sich um ein Einhandmesser, das wegen seiner Klingenlänge von 9 cm eine Waffe darstellt. Es wurde sichergestellt. Gegen den jungen Mann läuft eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

SHK

Thiemendorf

Fliehkräfte in der Kurve unterschätzt

Ebenfalls in einer Linkskurve verlor eine 29-Jährige die Kontrolle über ihren Pkw. Die Frau war am Mittwoch gegen 18:00 Uhr in Richtung Thiemendorf unterwegs. Kurz vor der Ortschaft wurde sie wegen unangepasster Geschwindigkeit aus der Kurve getragen und rutschte in den Straßengraben. Vorher hatte sie noch einen Leitpfosten umgefahren. Sie kam quer im Graben zum Stehen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die junge Frau hatte Glück im Unglück und zog sich bei dem Unfall keine Verletzungen zu.

Mehrere Wildunfälle innerhalb weniger Stunden

Innerhalb von vier Stunden passierten am Mittwochabend im Saale-Holzland-Kreis drei Verkehrsunfälle durch Wildwechsel. Der erste Unfall ereignete sich gegen 17:15 Uhr zwischen den Ortschaften Nausnitz und Graitschen bei Bürgel. Hier wollte ein Reh die Kreisstraße überqueren und wurde von einem 59-Jährigen mit dessen Pkw Kia erfasst.

Auf der Kreisstraße von Großbockedra in Richtung Sulza querte ebenfalls ein Reh die Straße und kollidierte mit einem Pkw. Gegen 20:55 Uhr querte ein Wildschwein die Bundesstraße 7 kurz vor der Ortschaft Rauda. Der aus Richtung Chursdorf kommende Pkw-Fahrer stieß mit der linken hinteren Fahrzeugseite mit dem Schwarzwild zusammen. Das Wildschwein lief anschließend weiter. Beide Rehe verendeten an den Unfallstellen. Die Jagdpächter wurden jeweils verständigt und kümmerten sich um das verletzte bzw. um die verendeten Tiere. An allen Fahrzeugen entstanden Sachschäden.

Hermsdorf  

Mehrere Autos beschädigt nach Reifenplatzer

Auf der A 9 am Hermsdorfer Kreuz hatte gestern Abend ein Lkw einer Spedition aus Nürnberg einen Reifenplatzer. Vier Pkws und zwei Lkws fuhren über auf der Fahrbahn Richtung Berlin herumliegende Reifenteile und beschädigten sich dabei ihre Fahrzeuge. Insgesamt belaufen sich die Schäden auf 7.500 EUR.

Quelle: LPI Jena/PI Saale Holzland/API

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok