Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 29.10.2014

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 29.10.2014

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 29.10.2014


Jena:

Jena-Nord

Rote Ampel missachtet

In einem Baustellenbereich am Hufelandweg in Jena-Nord kam es am Dienstagmorgen zum Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Trabant. Dort ist die Straße nur einspurig befahrbar und wird wechselseitig mit einer Ampel geregelt. Der Radfahrer fuhr bei Rot und prallte auf den Trabant, der Grün hatte. Der 17-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu.

Jena-Lobeda

Handtasche gestohlen

In einem Supermarkt in Lobeda-West wurde einer 57-jährigen Frau am Dienstagvormittag die Handtasche gestohlen. Sie hatte die Tasche beim Einkaufen an den Einkaufswagen gehängt und diesen vorübergehend außer Sicht gelassen. In der Tasche befand sich ihre Geldbörse mit Ausweisen und ihr Handy. Der Schaden beläuft sich auf 360 Euro.

SHK:

Hermsdorf

Ein Stau kann auch etwas Gutes haben

Dass ein Stau auf der Autobahn auch etwas Gutes haben kann, zeigte sich gestern Nachmittag auf der A 9. Nachdem eine 37-jährige Berlinerin auf der Raststätte Eichelborn bei Erfurt auf der A 4 ihr Auto getankt hatte, ging sie zur Toilette. Als sie wieder kam, kaufte sie sich noch etwas Essen und Trinken und verließ die Tankstelle, ohne die Tankrechnung zu begleichen.

Die wenig später alarmierte Polizei konnte das Auto der jungen Frau dann auf der A 9 bei Hermsdorf stellen – sie stecke im Stau fest. Auch wenn die Frau gleich umdrehen und ihre Schuld begleichen wollte, wird erstmal Anzeige wegen Tankbetrug erstattet.

Die Staatsanwaltschaft muss nun über den Fall entscheiden.

Quelle: LPI Jena/API

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok