Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 11.08.2017

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 11.08.2017

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 11.08.2017

Jena

Jena-Zentrum

Einbruch in Garage

Unbekannte sind in eine Garage eines Grundstückes in der Camsdorfer Straße eingebrochen. Die Besitzerin stellte am Freitag fest, dass die Tür offen steht. Aus dem Inneren der Garage fehlt verschiedenes Werkzeug wie Bohrmaschinen und eine Heckenschere. Die Beute hat einen Wert von 1.200 Euro.

Fahrradfahrer verletzt

Ein 25 Jahre alter Radfahrer missachtete am Freitagmorgen um 8.45 Uhr auf der Sophienstraße einen von rechts kommenden Audi. Beim Zusammenstoß stürzte er und fiel mit dem Kopf auf den Gehweg. Er trug keinen Helm. Rettungskräfte brachten ihn mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in die Notaufnahme.

Jena-Stadtgebiet

Auffahrunfall

6.000 Euro Sachschaden gab es am Donnerstagabend gegen 21 Uhr bei einem Unfall auf der Stadtrodaer Straße. Eine 45 Jahre alte VW-Fahrerin bog von der Friedrich-Engels-Straße nach links auf die Stadtrodaer Straße in Richtung Lobeda ab, als sie „Grün“ bekam. Sie bemerkte zu spät, dass dort gerade ein Radfahrer die Straße überquerte und machte deshalb eine Gefahrenbremsung.

Dennoch kam es zu einer leichten Kollision mit dem 29 Jahre alten Radfahrer. Ein hinter dem VW kommender BMW-Fahrer wiederum konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW auf. Der Radfahrer hatte keinen vorderen Scheinwerfer, was es erschwerte, ihn zu sehen. Er blieb unverletzt.



Kinder spielten in Kinderklinik

Zwei Jungen (13, 14) sind am Donnerstagnachmittag auf dem Dach der alten, leerstehenden Kinderklinik in der Koch-Straße herumgeklettert. Der Sicherheitsdienst übergab sie der Polizei, die wiederum die Eltern der Jungen informierte.

Auf Nachfragen der Beamten gaben die beiden an, dass sie nur zum Spaß auf das Gebäude geklettert waren und dort einen „Parcours“ machen wollten.

SHK

Golmsdorf

Mehrere Autofahrer mussten am Donnerstagmittag in Golmsdorf im Saale-Holzland-Kreis einem Ford Transit ausweichen, bremsen und anhalten, weil dessen Fahrer ständig auf die Gegenfahrbahn geriet. Polizeibeamte kontrollierten das Fahrzeug schließlich in Jenalöbnitz.

Das Auto war mit lebenden Hühnern beladen. Der aus Sachsen-Anhalt stammende Fahrer war betrunken, 3,0 Promille ergab der Atemtest. Der 55-Jährige musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Quelle: LPI Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige