Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 22.08.2014

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 22.08.2014


Pressemeldungen

der Landespolizeiinspektion Jena
vom 22.08.2014

Jena

Jena-Stadtgebiet

Betrunken am Lenkrad

Zum Teil recht erheblich alkoholisiert bewegten sich am Donnerstag zwei Autofahrer und zwei Radfahrer im Jenaer Straßenverkehr.

Jena-Lobeda

Um 20.20 Uhr kam ein 44-Jähriger einer Streifenbesatzung in der Lindenstraße als Einbahnstraße in falscher Richtung entgegen. Als er die Polizei sah, versuchte er noch schnell in eine Parklücke zu fahren, einer Kontrolle wurde er dennoch unterzogen. Der Atemtest ergab 2,4 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Jena-West

In der Talstraße erwischte es kurz darauf einen 49- jährigen Radfahrer, der in Schlangenlinien fuhr. Bei ihm ergab der Atemtest 2,05 Promille. Wenig später fiel ein weiterer Radfahrer (37) in der Lutherstraße mit 1,8 Promille auf.

Jena-Zentrum

Den Atemtest verweigert hat am Freitagmorgen um 04.45 Uhr ein 26-jähriger Skodafahrer, der vom Inselplatz her entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links abgebogen war, eine Sperrlinie missachtete und bei roter Ampel nach rechts in die Wiesestraße fuhr. Danach schaffte er eine Linkskurve nicht und überfuhr den Bordstein. Der Fahrer schwankte beim Aussteigen und hatte eine Alkoholfahne.

Bei ihm wurde der Führerschein sichergestellt und wie bei allen anderen Alkoholsündern eine Blutentnahme angeordnet.


Jena-Zentrum


Wechselfallenbetrug

Ein etwa 45 Jahre alter Mann beging am Donnerstagnachmittag in einem Tabakgeschäft im Jenaer Stadtzentrum einen sogenannten Wechselfallenbetrug. Der Mann bezahlte eine Schachtel Zigaretten mit einem 100,- Euro Schein. Bei der Rückgabe des Wechselgeldes wollte er die Scheine allerding anders gewechselt haben. Durch mehrfaches Hin- und Herschieben der Geldscheine gelang es ihm, nicht nur den ursprünglichen 100-Euro-Schein zu behalten, sondern auch noch einen zusätzlichen 50-Euro-Schein. Er hat das in einem anderen Geschäft noch einmal versucht, blieb da allerdings erfolglos.

Personenbeschreibung des Mannes: südländisches Äußeres, etwa 1,80 m groß und stämmig, trug ein weißes Hemd und eine goldene Kette, sprach Englisch. Er war in Begleitung einer Frau und eines Kleinkindes. Auch die Frau hatte eine kräftige Gestalt sowie lange, blondgefärbte Haare.

Wo sind die Personen noch gesehen worden? Hinweise erbeten an die Polizei in Jena unter der Rufnummer 03641-810.


SHK

Bad Klosterlausnitz

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Beim Linksabbiegen beachtete eine 21-Jährige am Donnerstag früh eine entgegenkommende Radfahrerin in Bad Klosterlausnitz in der Köstritzer Straße nicht. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer.

Die 45-jährige Radfahrerin wurde gegen die Frontscheibe des Pkw Opel Astra geschleudert und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen am Kopf und den Beinen zu. Anschließend wurde sie nach Eisenberg ins Krankenhaus gebracht.

Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit mehr als 1.500 Euro angegeben.

Bad Klosterlausnitz 

EC-Kartenbetrüger wiedererkannt

Aufmerksame Zeugen brachten die Polizei am 20. August 2014 auf die Spur von EC-Kartenbetrügern.

Zwei Männer und eine Frau, die in Begleitung eines Kindes waren, hielten sich Nachmittag in Bad Klosterlausnitz an dem Geldautomaten einer Tankstelle auf. An dem Automaten war im Mai dieses Jahres von diesen Personen bereits ein EC-Kartenbetrug begangen worden. Das Tankstellenpersonal erkannte sie zweifelsfrei wieder und informierte die Polizei.

Die Täter versuchten mit ihrem Fahrzeug vor der Polizei zu flüchten. Beamte der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Saale-Holzland stoppten gemeinsam mit Kollegen der Autobahnpolizei das Fahrzeug auf der A9.

Die Täter im Alter von 23 bis 48 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Alle drei sind der Polizei bereits wegen Diebstahls- und Betrugsdelikten bekannt. Das Kind wurde an eine Fürsorgeeinrichtung übergeben. Da einer der Männer gesundheitliche Probleme hatte, wurde er zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen. Ob die Tätergruppe am 20. August ebenfalls vor hatte, einen Betrug zu begehen, wird derzeit noch geprüft.

Gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung wurden, auf Weisung der Staatsanwaltschaft, am 21. August alle drei Personen aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Das Kind wurde wieder an die Mutter übergeben.


Quelle: LPI Jena/PI Saale Holzland

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok