Anzeige

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 10.10.2019

Polizeibericht für Jena und den SHK vom 10.10.2019

Pressemeldungen
der Landespolizeiinspektion Jena
vom 10.10.2019

Jena

Jena-Lobeda

Straßenbahn übersehen

Ein 17 Jahre alter Radfahrer übersah am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr in der Karl-Marx-Allee eine sich nähernde Straßenbahn. An der Haltestelle
Lobeda-West überquerte er mit seinem Fahrrad die Fußgängerfurt.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Jugendliche stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.


Jena-Burgau


Vorfahrt missachtet

Nichtbeachten der Vorfahrt führte am Mittwoch gegen 12.30 Uhr zu einem Unfall an der Kreuzung
Keßlerstraße/Lobedaer Straße. Ein VW-Fahrer befuhr die Göschwitzer Straße in Richtung Keßlerstraße und hatte damit die Vorfahrt.

Der Fahrer
eines Nissan befuhr die untergeordnete Keßlerstraße in Richtung Lobedaer Straße und missachtete die Vorfahrt des von rechts kommenden VW. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden an beiden Autos, die beide abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand.

Jena-Lobeda

Teures E-Bike geklaut

Ein E-Bike im Wert von 3.000 Euro wurde am Mittwoch vor dem Universitätsklinikum in der Platanenstraße gestohlen. Es befand sich abgeschlossen an einem Fahrradständer. Der Besitzer stellte den Diebstahl nach Dienstende gegen 23.00 Uhr fest.



Das E-Bike der Marke Stevens, Farbe schwarz, hatte weiße Griffe. Hat jemand den Diebstahl beobachtet? Hinweise erbeten an die Polizei Jena unter Tel. 03641-810.


SHK

Törpla

Einbruch in Einfamilienhaus

Während der Abwesenheit der Hausbesitzer drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in
Törpla ein. Alle Schränke wurden geöffnet und durchsucht. Aus der Küche fehlen mehrere Küchengeräte, wie ein Thermomix und ein Kaffeevollautomat. Aus der Garage entwendeten die Täter außerdem ein Motorrad. Der Einbruch wurde am Mittwochvormittag festgestellt.

Serba

Gegenverkehr nicht beachtet

In
Serba kollidierten am Mittwoch gegen 10.30 Uhr ein Renault und ein Opel. Der Fahrer des Renault befuhr die Straße in Richtung Bad Klosterlausnitz. An einer Einfahrt wollte er nach links abbiegen und beachtete den im Gegenverkehr kommenden Opel nicht.

Nach dem Zusammenstoß waren beide Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Bürgel

Betrunkener beschäftigt Polizei

Aus Bürgel ging am Mittwochabend die Meldung ein, dass ein älterer offenbar verwirrter Mann versucht, Autos anzuhalten. Dabei sei er mehrfach gefährlich auf die Straße gesprungen. Autofahrer mussten Gefahrenbremsungen einleiten und auf die Gegenfahrbahn ausweichen.

Auch meldete der Anrufer, dass der Unbekannte am Ende wohl von einem Transporterfahrer in Richtung Jena mitgenommen worden sei.
Polizeibeamte konnten den Mann ausfindig machen. Es handelte sich um einen polizeibekannten 56 Jahre alten Mann. Mit knapp 2 Promille war er erheblich alkoholisiert, dennoch orientiert. Er wurde eindringlich belehrt.



Gegen 1.30 Uhr hatte die Polizei erneut mit ihm zu tun. Diesmal hielt er sich an einer Tankstelle in Eisenberg auf und wollte sich nicht entfernen. Mittlerweile war sein Alkoholpegel auf 2,6 Promille angestiegen. Die Polizeibeamten brachten ihn nach Hause. Ihm werden jetzt die Kosten der Einsätze in Rechnung gestellt.

Großlöbichau

Mit Pkw mehrfach überschlagen

Auf der
B7 zwischen Großlöbichau und Rodigast hat sich am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr ein Fiat Punto mehrfach überschlagen. Der 20 Jahre alte Fahrer wollte einem Reh ausweichen und hat dadurch die Kontrolle über sein Auto verloren. Er überstand den Unfall mit leichten Verletzungen. Ein Rettungswagen war im Einsatz.

Saale-Holzland-Kreis

Wildunfälle

Wie bereits in den Tagen zuvor, kam es auch in der Nacht zum Donnerstag zu mehreren Wildunfällen. Um 3.14 Uhr erfasste der Fahrer eines VW-Transporters auf der Straße zwischen Weißbach und
Karlsdorf ein Reh. Das Tier verendete am Unfallort. Am Auto entstand Sachschaden.

Genau eine Stunde später, um 4.13 Uhr, erfasste die Fahrerin eines Renault auf der Straße zwischen Reichenbach und
Hermsdorf ein weiteres Reh. Das Tier lief weg.

Um 6.35 Uhr meldete die Fahrerin eines Mazda, dass sie zwischen
Bremsnitz und Weißbach mit einem Reh kollidiert ist. Das Tier lief in den angrenzenden Wald.

Um 7.14 Uhr dann der nächste Unfall zwischen Geisenhain und
Oberbodnitz erfasste der Fahrer eines Renault ein weiteres Reh. Auch dieses Tier rannte weg.

Quelle: LPI Jena/PI Saale Holzland

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok